11.06.2021 - 12:24 Uhr
RiedenOberpfalz

Nach Kneipenbesuch: Polizei hindert Motorradfahrer am losfahren

Für den Motorradfahrer hätte die Sache teuer enden können: Nach einem Kneipenbesuch in Rieden wollte er auf sein Gefährt steigen. Doch Polizisten stoppten ihn und machten einen Alkoholtest. Es stellte sich heraus: Zu recht.

Die Polizei hat in Rieden einen Motorradfahrer vor einer Trunkenheitsfahrt nach einem Kneipenbesuch bewahrt.
von Tobias Gräf Kontakt Profil

Die Amberger Polizei hat in Rieden einen Motorradfahrer vor einer Trunkenheitsfahrt bewahrt. Laut Pressebericht beobachtete die Streifenbesatzung am Donnerstagabend, 10. Juni, wie ein 47-Jähriger vor einer Kneipe auf sein Gefährt stieg und losfahren wollte. Die Beamten führten noch vor Fahrtbeginn eine Kontrolle durch. Ergebnis des Atemalkoholtests: Circa 0,8 Promille. "Das hätte Sekunden später einen Monat Fahrverbot und 500 Euro Geldbuße zur Folge gehabt", schreibt die Polizei im Bericht für den Fall, dass der Mann tatsächlich losgefahren wäre. So musste der 47-Jährige sein Motorrad stehen lassen und die lediglich 500 Meter bis zu seinem Zuhause unter Aufsicht der Polizei zu Fuß zurücklegen.

Wegen angeblich lauter Geräusche aus dem Pool des Nachbarn musste in Kümmersbruck die Polizei anrücken

Kümmersbruck

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.