16.01.2020 - 13:45 Uhr
RiedenOberpfalz

Pfarrgemeinden Rieden und Vilshofen trauern um Pfarrer Josef Meier

Mit großer Trauer erfüllte die Christen der beiden katholischen Pfarrgemeinden Rieden und Vilshofen die Nachricht, dass ihr ehemaliger Pfarrer Josef Meier in Regensburg verstorben ist.

Pfarrer Josef Meier starb im Alter von 91 Jahren.
von Hubert SöllnerProfil

Pfarrer Meier kam am 1. Oktober 1980 als Nachfolger von Pfarrer Josef Paulus nach Rieden. Durch sein freundliches Wesen war er sehr beliebt und ist in bester Erinnerung. Dass er nahe bei den Menschen war, zeigte sich durch die Einführung eines jährlichen großen Pfarrfestes, das bis heute gehalten wird und auf das er sehr stolz war.

In seine Wirkungszeit fielen der Umbau des alten Kindergartens, die Innenrenovierung der Pfarrkirche, die Renovierung der St. Georgs-Kirche und der Umbau des alten Rathauses in das Pfarrheim St. Josef. Zusammen mit dem Kirchenmusiker Peter Feldmeier baute er erfolgreich die Jugendblaskapelle der Pfarrei auf und prägte so nachhaltig die musikalische Jugendarbeit der Pfarrei.

Zur Anerkennung seiner Verdienste ernannte ihn Bischof Manfred Müller zum Bischöflichen Geistlichen Rat. Von September 1997 an betreute er zusätzlich zur Arbeit in der Pfarrei Rieden die Pfarrei St. Michael Vilshofen. 1999 zog er sich in den Ruhestand zurück und wurde Stiftskanonikus am Kollegiatstift St. Johann in Regensburg, von wo aus er unzählige Aushilfen in vielen Pfarreien leistete und mithalf, wo er konnte. Pfarrer Josef Meier verstarb in Regensburg am 8. Januar im 91. Lebensjahr.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.