30.09.2021 - 14:03 Uhr
RiedenOberpfalz

Schützengesellschaft Vilstal Rieden hat Schießstände von Grund auf renoviert

Die neuen Schießstände der Schützengesellschaft Vilstal Rieden werden von den Mitgliedern bei den ersten Trainingseinheiten gut angenommen.
von Externer BeitragProfil

Die Schützengesellschaft Vilstal Rieden hat in den vergangenen Monaten ihre Schießstände von Grund auf renoviert und auf den modernsten Stand gebracht.

Vor rund zwei Jahren war bei dem Verein der Ruf der Aktiven nach einem neuen, modernen Schießstand immer lauter geworden. Der Vorstand nahm dieses Thema auf und informierte sich bei Vereinen in der Umgebung über die verschiedenen verfügbaren Techniken, aber auch über die Umsetzung in den Schützenheimen selbst. Nicht zuletzt musste sich die Vereinsführung Gedanken über die Finanzierung machen. Immerhin liegen die Ausgaben für eine solche Anlage im fünfstelligen Euro-Bereich.

Dennoch kam der Vorstand schnell zu der Meinung, dass dies eine Investition in die Zukunft sei. So kann der Verein mit den neuen Schießständen den Einstieg in den Sport bereits Kindern ab sechs Jahren anstatt der bisherigen zwölf 12 Jahre ermöglichen, da nun auch das Lichtgewehrschießen möglich ist. Man lud mehrere Hersteller zu einer Präsentation ins Schützenheim ein, die über ihre Anlagen informierten und auf Leihgeräten ermöglichten, die Schießstände zu testen. Vor knapp einem Jahr fiel dann die einstimmige Entscheidung, die Schießstandmodernisierung mit einer Anlage der Firma Disag aus Bamberg in die Tat umzusetzen.

Zwar musste während der Corona-Pandemie das Training des Schützenvereins komplett entfallen. Doch für den Schießstandumbau waren diese Umstände sogar recht günstig. Mitglieder des Vereins installierten die Anlage komplett in Eigenleistung. Neben der eigentlichen Technik wurden mehrere Hundert Meter Kabel verlegt sowie Umbauten an der Brüstung und am Kugelfang vorgenommen. Insgesamt waren die Helfer rund 600 Stunden beschäftigt.

Auf den neuen Ständen erfolgt die Trefferermittlung nun komplett elektronisch mittels optischer Sensoren. Das Schussergebnis wird dem Schützen in Echtzeit auf einem Tablet angezeigt. Zusätzlich kann das Ergebnis in der Wirtschaft auf einer Leinwand visualisiert werden. Des Weiteren wurden zwei Schießstände für das Lichtgewehrschießen angeschafft. Dabei gibt das Gewehr nur einen Lichtimpuls ab.

Am Samstag, 2. Oktober, besteht für interessierte Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene die Möglichkeit, den Schießstand zu testen, denn von 14 bis 17 Uhr findet ein großes Schnupperschießen statt. Die Bevölkerung ist hierzu eingeladen. Am Abend wird der Stand dann offiziell mit geladenen Gästen und den Mitgliedern eröffnet.

Die neuen Schießstände werden von den Mitgliedern gut angenommen bei den ersten Training.
Die neuen Schießstände werden von den Mitgliedern gut angenommen bei den ersten Training.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.