10.01.2020 - 14:18 Uhr
RiedenOberpfalz

Schützengesellschaft Vilstal Rieden zieht Bilanz

Wie Schießleiter Manfred Hiermann bei der Hauptversammlung der SG Vilstal Rieden berichtete, seien an 27 Schießtagen einschließlich Faschings-, Oster-, Königs-, Nuss- und Weihnachtsschießen 232 Schützen am Stand gewesen.

Schießleiter Manfred Hiermann und stellvertretender Schützenmeister Thorsten Malotta (von rechts) gratulierten mit Bürgermeister Erwin Geitner und Schützenmeister Thomas Graf dem beim Vereinswanderpokal auf Platz 2 gelandeten Thomas Rybak, dem Gewinner des Wanderpokals Daniel Malotta und dem drittplatzierten Klaus Jaintzyk (von links).

Beim Faschingsschießen wurde Samuel Fritz Faschingskönig, Erika Buchholz Faschingsliesl. 21 Schützen nahmen beim Osterschießen, bei der Gaumeisterschaft zwei Schützinnen und vier Schützen teil. An der Marktmeisterschaft haben 40 Starter aus örtlichen Vereinen in zehn Mannschaften mitgemacht. Martin Eichenseer wurde Marktmeister vor Evi Teich und Matthias Engelhard. Acht Schützen nahmen an der Landkreismeisterschaft in Schmidmühlen teil. Beim Rundenwettkampf 2018/19 konnte die 1. Mannschaft mit einem 4. Platz den Klassenerhalt sichern, die 2. Mannschaft musste sich wegen Regelwerksänderung geschlagen geben und stieg in die Gauliga B ab.

Beim 51. Vilstalwanderpokal belegte Riedens Herren I Platz hinter Haselmühl, die Herren II Platz 5. Von der Schützenjugend berichtete Jugendleiter Thomas Rybak, dass Vinzenz Hofmann am Vilstalwanderpokal teilnahm. Dabei habe er gute Ergebnisse erreicht und war ein wichtiges Standbein der 2. Herrenmannschaft. Auch hätte sich die Schützenjugend an vereinsinternen Wettkämpfen aber auch an Vereinsaktivitäten beteiligt. Weiter erinnerte Thomas Rybak an eine Vorstandssitzung mit der gemeindlichen Jugendpflegerin Helena Schubert, die die Möglichkeiten für Förderung und Unterstützung der Jugendarbeit aufzeigte.

Wie auch die Schützen sei die Gemeinde durch die Einbruchserie im Freibad betroffen worden „wo der Sachschaden wesentlich größer war als der Einbruchserfolg“, so Bürgermeister Erwin Geitner. Zum Nachwuchsmangel müsse man über eine engere Zusammenarbeit der Vereine nachdenken. Zudem versprach er, sich um Unterstützung für die Ausrichtung des Vilstalwanderpokals in Rieden zu bemühen.

Abschließend gab Schießleiter Manfred Hiermann die Gewinner der Vereinsmeisterschaft, die nach den neuen DSB-Regeln ablief, bekannt, und zeichnete diese gemeinsam mit dem Bürgermeister mit Urkunden aus. Das Vereins-Wanderpokalschießen hatte folgendes Ergebnis: Den Wanderpokal, einen Zinnkrug, gewann Daniel Malotta mit einem 109,4-Gesamtteiler. Auf den Plätzen folgten Thomas Rybak (266,0) und Klaus Jaintzyk (363,1).

Die Gewinner der Vereinsmeisterschaft bekamen Urkunden überreicht. Platz 1 erreichte bei Luftgewehr Damen aufgelegt Erika Buchholz (231 Gesamtringe), bei LG Damen Anja Oelmeier (320), bei LG Herren Manfred Hiermann (388), bei LG Senioren Klaus Jaintzyk (346), bei LG Senioren männlich aufgelegt Achim Buchholz (266). Auf Luftpistole Schützenklasse erzielte Thorsten Malotta mit 236 Gesamtringen Platz 1 in der Schützenklasse. In der anschließenden Diskussion wurde neben der Kritik über die Höhe des OSB-Beitrags auch das Sommerfest in zweijährigem Rhythmus mit der Marktmeisterschaft angesprochen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.