16.07.2019 - 12:06 Uhr
RiedenOberpfalz

Voll fasziniert von der Feuerwehr

Ein Traum ging für die Kinder im Riedener Kindergarten St. Georg in Erfüllung: Sie durften die Riedener Feuerwehr besuchen.

Die Atemschutzgeräteträger, Andreas Rappl (vorne) und Andreas Löhnert betonten „Atemschutzgeräteträger wollen euch helfen, ihr dürft euch im Ernstfall vor ihnen also nicht verstecken“.
von Hubert SöllnerProfil

Ein Traum ging für die Mädchen und Buben im Kindergarten St. Georg in Erfüllung: Sie durften die Riedener Feuerwehr besuchen. Die Wehren aus Rieden und Vilshofen stellten sich mit ihren Fahrzeugen den Kindern vor. Mit dem HLF 20 sowie einigen Wehrmännern war Vilshofens Kommandant Thomas Appel eigens nach Rieden gekommen. Rainer Salbeck, Kommandant der Riedener Wehr, freute sich, dass sich die über 60 Besucher mit Kindergartenleiterin Doris Bruckner und Erzieherinnen für die Feuerwehr interessierten.

Er führte den Nachwuchs ins Feuerwehrwesen ein. Die Atemschutzgeräteträger, Andreas Rappl aus Rieden und Andreas Löhnert aus Vilshofen, stellten sich in voller Ausrüstung vor und betonten: "Ihr braucht vor uns keine Angst zu haben, Atemschutzgeräteträger wollen euch helfen, ihr dürft euch im Ernstfall vor ihnen also nicht verstecken." In Gruppen ging es an die Fahrzeuge, wo die Vilshofener Ronald Weiß und Josef Piller am HLF 20 erläuterten, dass dieses mit Hebekissen, Sprungretter, 1600 Liter Löschwasser, Lichtmast und Nass-Sauger aufgerüstet sei.

Zur Brandbekämpfung mit 2400 Litern Löschwasser an Bord werde das LF 20 der Riedener Wehr eingesetzt, erfuhren die Kinder von Stefan Scharl. Dann aber wollte jeder bei den ersten sein, um die Fahrerkabinen zu entern und sich als Feuerwehrmann zu fühlen.

Riedens Kommandant Rainer Salbeck führte die Kinder ins Feuerwehrwesen ein und betonte, wie wichtig bei einer Brandmeldung über die Notrufnummer 112 die fünf W-Fragen seien.
Groß war das Interesse der Kinder als Jugendwart Stefan Scharl ihnen zeigte, was da so in einem Feuerwehrauto drin ist.
Die Feuerwehrler Ronald Weiß und Josef Piller (links) staunten über das Interesse der Kinder, als sie ihnen das HLF 20 erläuterten.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.