15.11.2018 - 11:00 Uhr
Oberpfalz

Der Rosmarin bringt's

Zum Wochenende empfiehlt der OWZ-Küchenchef Kaninchen mit Kartoffeln vom Backblech. Gewürzt wird beides mit Rosmarin.

Fleisch und Kartoffeln werden im Backofen zubereitet. Rund eine Stunde schmort das Kaninchen in Rotwein und Gemüsen.

Zubereitung: Das Kaninchen in Portionsstücke schneiden und waschen. Abtupfen und mit Olivenöl einpinseln. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen. Stangesellerie und Möhre waschen. Schalotten und Möhre schälen. Das Gemüse in Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen und hacken. Die Kräuter und die Walnüsse ebenfalls hacken. In einer Pfanne das restliche Olivenöl erhitzen und den gehackten Knoblauch hineingeben. Darin die Kaninchenstücke kräftig anbraten. Das Gemüse, die Kräuter, Oliven und Nüsse zugeben und mit anbraten. Mit Rotwein ablöschen. Den Backofen auf 170 Grad vorheizen. Alles in eine feuerfeste Form geben und abgedeckt im Ofen rund eine Stunde schmoren. Wenn nötig mit der Gemüsebrühe Flüssigkeit nachfüllen. Für die Rosmarinkartoffeln die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Rosmarin waschen, abtupfen und fein hacken. Knoblauch schälen, hacken und mit dem Olivenöl, Salz und Pfeffer unter die Kartoffelwürfel mischen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Kartoffeln darauf verteilen. Im auf 250 Grad vorgeheizten Backofen rund 25 Minuten garen bis sie goldgelb sind. (nd)

Das brauchen Sie::

Kaninchen mit Rosmarinkartoffeln

Zutaten:

1 Kaninchen

1 Stangensellerie

1 Möhre

3 Schalotten

2 Knoblauchzehen

70 Gramm Pinienkerne

30 Gramm Walnüsse

Thymian

1 Rosmarinzweig

Salbei

2 Lorbeerblätter

200 Gramm Oliven

6 Esslöffel Olivenöl

Salz, Pfeffer

150 Milliliter Rotwein

150 Milliliter Gemüsebrühe

Für die Rosmarinkartoffeln:

1 Kilo Kartoffeln

2 Rosmarinzweige

3 Esslöffel Olivenöl

2 Knoblauchzehen

Salz, Pfeffer

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.