Arbeit an der Basis

Der SPD Ortsverein Rothenstadt/Konradshöhe leistet viel Basisarbeit - und hat schon Erfolge verbucht. Er zieht auch Jüngere an.

Auf eine verjüngte Vorstandschaft kann Vorsitzender Gerold Gleißner (Dritter von links) von der SPD Rothenstadt-Konradshöhe zurückgreifen. MdL Annette Karl (Siebte von links) lobt die überragende Basisarbeit für die Partei. Bild: Dobmeier
von Autor rdoProfil

(rdo) SPD-Ortsvereinsvorsitzender Gerold Gleißner freute sich im "Salute" zur Jahreshauptversammlung über junge Gesichter in den Reihen. Eine Großdemo gegen den Bahnlärm an der Ausbaustrecke Hof-Regensburg, die der Ortsverband Rothenstadt/Konradshöhe organisiert hatte, zeige Wirkung: Im Herbst 2017 wurde in Ullersricht ein wirksamer Lärmschutz der Firma Kassecker vorgestellt. Nun liege die Elektrifizierung derzeit auf Eis, bis adäquate Lärmschutzmaßnahmen neu geplant werden. Am 6. Juli findet ein Ortstermin gemeinsam mit dem CSU-Ortsverband statt, um die Öffentlichkeit über das nicht unumstrittene Bauvorhaben auf dem Gelände der alten Turnhalle mit dem Bauherrn Uli Forster zu erörtern.

Erfreulich war der Ortstermin im Betrieb "Industriekühler Birner", wo mit dem Erwerb von drei Grundstücken eine Betriebserweiterung erfolgte und neue Arbeitsplätze entstehen. Auch den Ausbau der Von-Gluck-Straße begleite der Ortsverein. Zurück zu den sozialdemokratischen Wurzeln "Solidarität, Freiheit und Gerechtigkeit" forderte SPD-Fraktionsvorsitzender Roland Richter. Seine Genesungswünsche galten dem erkrankten Ehrenvorsitzenden Sepp Melch. Mit einer Ansprech-Bar in der Weidener Fußgängerzone unterstütze der Ortsverein Uli Grötsch im Wahlkampf. Mit einer ähnlichen Aktion will er auch Annette Karl im Landtagswahlkampf unterstützen.

Der SPD-Landesparteitag in Weiden am 16. Juni werde einen weiteren Schub für die Partei geben, zeigte sich Karl überzeugt. Sie möchte schnelles Internet, flächendeckenden Mobilfunk und die flächendeckende Gesundheitsversorgung in ganz Bayern verwirklichen. Pflegeberufe müssten attraktiv bezahlt werden und die Integration von Flüchtlingen brauche Fortschritte. Medienbeauftragte Nicole Hölzl verwirklichte den Internetauftritt. Kassier Alfred Kutz verzeichnete Ausgaben für Ruhebänke auf der Konradshöhe.

Info:

Neu- und Delegiertenwahlen

Bei den Neuwahlen ging Gerold Gleißner für weitere zwei Jahre als Vorsitzender hervor. Dann möchte er sein Amt in zwei Jahren abgeben. Seine Stellvertreter sind Tobias Kutz, Antonia Kurz und Alfred Kutz. Schriftführerin und Medienbeauftragte: Nicole Hölzl; Kassierer: Alfred Kutz; Beisitzer: Gabriele Laurich, Roland Richter, Gudrun Wittig, Daniel Vampa, Ingeborg Schnupfhagn, Johannes Hölzl, Anna-Maria Stoklossa, Hildegard Kohnen, Romina Fiala, Michael Schrepel; Revisoren: Johann Römisch, Horst Maschke; Delegierte: Stadtverbandskonferenz Gerold Gleißner, Nicole Hölzl, Gudrun Wittig; SPD-Unterbezirk Gabriele Laurich; Europawahl Tobias Kutz. (rdo)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.