Feuerwehr Rothenstadt: Im Kampf gegen Brandstiftung

Die Zahl der Einsätze sank bei der Freiwilligen Feuerwehr Rothenstadt. Dafür stieg die Zahl der Einsatzstunden. Wie das geht, wird bei der Jahreshauptversammlung deutlich.

Großes Lob, Neuwahlen, Beförderungen und Ehrungen gab es bei der Freiwilligen Feuerwehr Rothenstadt. Neue Ehrenmitglieder sind (mit Urkunde) Manfred Lehner (rechts) und Marion Schmid.
von Autor rdoProfil

Nur mehr 45 und damit 13 Einsätze weniger zählte die Feuerwehr Rothenstadt 2019. Dafür hatten die 36 aktiven Kameraden wesentlich mehr zu tun. In der Folge von zwei großen Brandstiftungsserien schlugen 894 Einsatzstunden zu Buche, 508 mehr als noch ein Jahr zuvor. So hieß es in der Jahreshauptversammlung der Wehr im Feuerwehrhaus.

Besonders die beiden Feuer nach Brandstiftungen am 30. Oktober in Rothenstadt, wo ein Strohlager gebrannt hatte, und am 2. Dezember in Luhe-Wildenau, wo Bauernhöfe loderten, forderten höchste Einsatzkraft. Zwei Feuerwehrmänner verletzten sich leicht, Kühe mussten gerettet werden.

Schieder: Querelen überwunden

Den sensationellen Neustart bei der Feuerwehr Rothenstadt nach den überwundenen Querelen lobte Stadtbrandrat Richard Schieder. Alle haben ihm zufolge eine tollen Job im Team bei den Brandeinsätzen gemacht. Gleichsam als Feuertaufe habe Kommandant Michael Hösl die Koordination der Brandserien vorbildlich mit gemeistert. Die Vergabe des neuen Löschfahrzeug LF20 für Rothenstadt sei erfolgt, die Indienststellung für 2021 in Planung.

Apropos: Vorsitzender Albert Reinhard erinnerte an die Fahrzeugweihe des neuen Mannschaftstransportwagens. Ansonsten beteiligte sich die Wehr rege am Ortsgeschehen. Das mehrsitzige Feuerwehrfahrrad wurde restauriert.

Kommandant Michael Hösl berichtete von 15 Brandeinsätzen, 26 technischen Hilfeleistungen vor allem auf der A 93 sowie von einem ABC-Einsatz und einer Sicherheitswacht. Übungen und Weiterbildungen erfolgten. Die Wehrführung dankte allen Einsatzkräften.

Aktuell 239 Mitglieder

Die Ehrenmitgliedschaft bekam als langjähriger Vorsitzender, Maschinist und Löschmeister Manfred Lehner, der 1984 in die Wehr eingetreten war. Er war auch der Bruder Barnabas bei den Starkbierfesten. Ehrenmitglied ist nun auch Marion Schmid, die sich als langjährige zweite Kommandantin, Fahnenträgerin, erste und zweite Vorsitzende sowie als Trägerin des Silbernen Ehrenzeichens große Verdienste erworben habe. Der Verein zählt 239 Mitglieder. Die Hitliste bei den Einsatzfahrten führt Yannik Timo Kahlert (23) an, gefolgt von Michael Hösl, Dirk Frötschner (je 22), Toni Forster und Thomas Kirchner (je 18).

Das Ergebnis der Neuwahlen lautet: Schriftführer Andreas Schramek, Kassier Thomas Stark, Beisitzer: Gerhard Braun, Thomas Bolz, Anna Lehner, Dirk Frötschner und Sebastian Betz. Geehrt wurden für 30 Jahre aktiven Dienst Hermann Bolz und Reinhard Albrecht. Befördert wurden: Löschmeister Michael Hösl, Hauptfeuerwehrleute Sebastian Teichmann und Stefanie Rebhan, Feuerwehrleute: Lukas Alt, Luis Forster, Julia Biebl, Sebastian Betz, Maximilian Kreutzer und Dominic Lehner. Bürgermeister Jens Meyer sprach von einem anspruchsvollen Jahr und lobte das Engagement.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.