„Stereowatschn“ bittet zum „letztn Stammdisch“

Wer auf Mundart-Rock der härteren Sorte abfährt ist bei dieser niederbayerischen Band gut aufgehoben. Und sollte sich die „Stereowatschn“ im „Salute“ geben.

Auf zum „letztn Stammdisch“ – so lautet die neue Scheibe der niederbayerischen Band „Stereowatschn“, die am Samstag ab 21 Uhr im „Salute“ gastiert.
von Autor LSTProfil

Bayerisches Lebensgefühl in Form von Mundart-Rock der härteren Sorte mit der vermutlich rund um den Globus einzigartigen Stimme von Georg Bauer – auf diesen Nenner lässt sich das Konzert von „Stereowatschn“ bringen, das die Band am Samstag ab 21 Uhr im Saal des Rothenstädter Rockmusikclubs „Salute“ geben wird.

Mit bereits über 1000 verkauften CDs des 2014 erschienenen Debütalbums „Nia Gnua“ die fünf Jungs aus dem niederbayerischen Dingolfing und Landau mit viel Energie durch. Dies bewiesen sie auch, als sie 2015 die zweitbeste Band Süddeutschlands wurden. Seitdem hat sich Einiges getan und „Stereowatschn“ spielte auf Kneipen-und Studenten-Festivals sowie in kleinen und großen Klubs.

Die Niederbayern traten bereits vor großem Publikum mit mehreren 1000 Leuten auf und teilten sich Bühnen mit den „Guano Apes“, „The New Roses“, „Dicht und Ergreifend“ oder dem „Keller Steff“. Mit diesem Erfolg im Rücken machten sich Bauer, Markus Wagner, Franz Fraunhofer, Daniel Jester und Chris Otto an das zweite Album „Am letztn Stammdisch“, das sie im April 2018 veröffentlichten und auch im „Salute“ präsentieren werden.

Karten für den Gig in Rothenstadt gibt es an der Abendkasse zum Preis von 15 Euro, im Vorverkauf im „Salute“ kosten sie 13 Euro.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.