20.01.2020 - 16:32 Uhr
Rottendorf bei SchmidgadenOberpfalz

Andreas Altmann winkt ab

Die FWG Rottendorf-Gösselsdorf geht mit 28 Frauen und Männern in die Kommunalwahl 2020. Ein Bürgermeisterkandidat findet sich bei der Nominierungsversammlung nicht.

28 Kandidaten bewerben sich am 15. März um ein Mandat im Schmidgadener Gemeinderat.
von Richard AltmannProfil

Sehr gut besucht war die Nominierungsversammlung der FWG Rottendorf-Gösselsdorf im Gasthaus Birner in Inzendorf, galt es doch, einen Wahlvorschlag für die Kommunalwahl zu erstellen. Gemeinderat und Zweiter Bürgermeister Andreas Altmann konnte auch einige Vertreter anderer Listen, die sich um einen Sitz im Gemeinderat bewerben, willkommen heißen. Ein besonderer Gruß galt dem ehemaligen Bürgermeister Rudolf Birner. Im Vorfeld war bereits abgesteckt worden, dass die ersten sieben Plätze in geheimer schriftlicher Wahl entschieden werden. Der Kandidat, der die Mehrheit der Stimmen hat, bekommt den Platz. Ab Platz acht werden Kandidaten aus den Reihen der stimmberechtigten Teilnehmer vorgeschlagen. In der jeweiligen Platzierungswahl bewarb sich Andreas Altmann jeweils um einen Platz, ist aber bei den Plätzen eins bis drei den Mitbewerbern unterlegen, so dass er sich frei ab Platz acht aufstellen ließ. Nach der Aufstellung der Gemeinderatsliste ging es darum, ob die Wählergemeinschaft einen eigenen Bürgermeisterkandidaten ins Rennen schickt. Dazu wurde Andreas Altmann gefragt, der es aber ob des mangelnden Vertrauens bereits bei der Aufstellung der Gemeinderatsliste ablehnte, als Bürgermeisterkandidat zur Verfügung zu stehen. Florian Burth und Thomas Neidl wurden ebenfalls gefragt. Sie hatten bereits im Vorfeld abgelehnt. Zum Schluss des Wahlganges forderte der Versammlungsleiter alle Anwesenden auf, ihre Liste zu unterstützen.

FWG Rottendorf-Gösselsdorf:

Kandidaten der FWG Rottendorf-Gösselsdorf

1. Florian Burth, Agraringenieur, Inzendorf; 2. Thomas Neidl, selbständiger Fachinformatiker, Rottendorf; 3. Jim Sporrer, Justizwachtmeister, Inzendorf; 4. Dominik Dorner, Maschinenbautechniker, Inzendorf; 5. Anita Graf, Kinderkrankenschwester, Rottendorf; 6. Johann Ries, Industriemeister Metall, Littenhof; 7. Manfred Piehler, technischer Angestellter, Inzendorf; 8. Christian Pröls, Baumaschinenführer, Rottendorf; 9. Markus Götz, CNC-Schleifer, Rottendorf; 10. Andreas Altmann, Zimmermeister, Littenhof; 11. Alexander Pösl, Produktionstechniker, Rottendorf; 12. Josef Semmler, Schlosser, Littenhof; 13. Roland Strobl, Arbeitsplaner, Rottendorf; 14. Anita Poletti, Packerin, Hohersdorf; 15. Doris Bauer, Team-Assistentin, Inzendorf; 16. Josef Kräuter, Mechatronikermeister, Rottendorf; 17. Simon Weikmann, Schreiner, Rottendorf; 18. Martin Birner, Landwirtschaftsfachmann, Legendorf; 19. Anton Pösl, Konstrukteur, Gösselsdorf; 20. Martin Viehauser, Industriemeister, Rottendorf; 21. Manfred Schönberger, Heizungsbauer, Rottendorf; 22. Katja Sporrer, Krankenschwester, Inzendorf; 23. Matthias Neidl, Baumaschinenführer; 24. Gerhard Gschrey, Landwirt, Gösselsdorf; 25. Robert Birner, Industriemeister, Rottendorf: 26. Andreas Schatz, Verkaufsberater, Hohersdorf; 27. Dominik Kräuter, Maschinenbauer, Inzendorf, 28; Albert Schmidl, Industriemeister, Inzendorf. Ersatzkandidaten: Christine Gschrey, Rupert Deichl.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.