17.12.2018 - 19:43 Uhr
Rottendorf bei SchmidgadenOberpfalz

Leuchtende Bilder erzählen

Über 2000 Besucher lassen sich von der Ausstrahlung eines Dorfes gefangen nehmen. Sie spazieren durch die Straßen, vorbei an annähernd 400 erleuchteten Fensterbildern und tauchen in die Herbergssuche ein.

von Richard AltmannProfil

Resi Pösl ist glücklich: Rottendorf hat sich am Wochenende von seiner besten Seite gezeigt. 1999 rief die Frauenbund-Vorsitzende die Aktion "Rottendorf leuchtet" ins Leben. Zunächst ging sie im jährlichen Rhythmus über die Bühne, dann alle zwei Jahre. Im Lauf der Jahre ist ein stattlicher Fundus entstanden, doch die Bilder verblassen im Lauf der Jahre, müssen wieder ergänzt werden.

So wurde auch heuer wieder in den Familien fleißig gebastelt: Die Fenster werden mit Tonzeichenpapier ausgekleidet, dann wird eine Folie mit dem favorisierten Motiv auf die schwarze Fläche projiziert. Die Umrisse werden nachgezeichnet, aus dem Tonpapier geschnitten und die entstehenden Hohlräume mit buntem Transparentpapier gefüllt: Engel, Nikoläuse, Krippen, Landschaften, religiöse und kindliche Motive entstehen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Resi Pösl gibt gerne Tipps, damit bei den Bildern die Proportionen stimmen.

Auch die Häuser und Gärten präsentierten sich am Wochenende schön herausgeputzt. "Rottendorf leuchtet" animierte zum besinnlichen Spazierengehen durch ein festlich geschmücktes Dorf, das von Gemeinschaftssinn geprägt ist.

Damit auch das Begleitprogramm passt, wird der Frauenbund von der Bevölkerung und den Dorfvereinen unterstützt. Am wärmenden Feuer konnte man Glühwein trinken und Bratwürste essen. Eine Schau war die Tombola mit 1300 Preisen: Selbstgestricktes, Eingemachtes und Selbstgebasteltes kam an. Einen großen Teil davon hatte Resi Pösl gefertigt: Sterne, Engel, Krippenställe aus Holz. Der Erlös aus Tombola und Bewirtung wird gespendet: An Schwester Eobarda in Südafrika und die BR-Aktion "Sternstunden", die diesmal regionale Projekte großzügig fördert.

Gerne sahen sich die Gäste zwei Aufführungen an: Am Samstag wurde in der Dorfmitte ein Adventsprogramm mit den Kirchenchören aus Schmidgaden und Rottendorf geboten. Die Kinder des GOV zeigten ein Krippenspiel und die Wolfsbacher Moila gaben dem Ganzen einen musikalischen Akzent. Am Sonntag setzten Rottendorfer Laienspieler die Herbergssuche, begleitet vom kleinen Singkreis und Bläsern, in Szene.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.