05.03.2020 - 15:56 Uhr
Rottendorf bei SchmidgadenOberpfalz

Widerspruch bei Wahlversammlung

Trotz der heißen Phase, in die der Wahlkampf in Inzendorf langsam geht, verbrachten die Bürger mit den Freien Wählern Rottendorf-Gösselsdorf einen gemütlichen Vormittag. Bei Weißwurst und Kuchenbuffet wurde über das Programm gesprochen.

von Externer BeitragProfil

Viele interessierte Bürger folgten am Sonntag der Einladung der Freien Wähler Rottendorf-Gösselsdorf zum politischen Frühschoppen ins Gasthaus "Zum Rouzn" in Inzendorf. Die Liste, die mit vielen neuen und jungen Kandidaten zur Wahl antritt, wollte laut eigener Pressemitteilung interessierten Gemeindebürgern die Möglichkeit zum politischen Austausch in einer entspannten Veranstaltung geben. Die Teilnehmer konnten bei Weißwurst und Kuchenbuffet mit den Gemeinderatskandidaten ins Gespräch kommen. Im voll belegten Wirtshaus entstanden in lockerer, ungezwungener Atmosphäre angeregte Diskussionen. Trotz der heißen Phase des Wahlkampfes sei der gemütliche Vormittag ohne Vorwürfe und Beschuldigungen verlaufen. Doch sehr überrascht war man im Gemeinderatsbericht "Kritische Worte zum Thema Zusammenhalt", erschienen im NT vom 27. Februar, über das Zitat des Gemeinderats Gerhard Schmidl, in dem er behauptete, dass vier Gemeinderäte stets gegen alle Beschlüsse, die Schmidgaden betreffen, sind, hingegen aber immer alle Beschlüsse für das Oberland einstimmig gefasst würden. Gegen diese Behauptungen zu Wahlkampfzwecken verwahrten sich die betroffenen Gemeinderäte aufs Schärfste.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.