12.02.2020 - 09:16 Uhr
SchirmitzOberpfalz

Chorfest "Weiden singt" war der Höhepunkt

Die Gesangsvereine in der Region haben damit zu kämpfen, Nachwuchs zu finden. Nichtsdestotrotz blickt die Weidener Sängergruppe auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Doch auch bei ihnen sind junge Sänger Mangelware.

Die Sängergruppe Weiden blickt bei ihrer Tagung in Schirmitz auf eine erfolgreiche Saison 2019 zurück. Gruppenvorsitzender Gerhard Huber (stehend) stellt das Chorfest "Weiden singt" als größtes Ereignis heraus.
von Norbert DuhrProfil

Gruppenvorsitzender Gerhard Huber stellte zu Beginn den Dank an den Schirmitzer Chorleiter Wolfgang Ziegler in den Vordergrund, da dieser mit dem Männergesangverein (MGV) "Frohsinn" beim Chorfest in Weiden zusammen mit weiteren Sängern der Sängergruppe Weiden die musikalische Begrüßung übernommen hatte.

Bürgermeister Ernst Lenk freute sich über das rege Vereinsleben - das trotz der Nachwuchsprobleme und der Schwierigkeit, die Ehrenämter zu besetzen. Schirmitz sei sogar mit dem MGV "Frohsinn", dem Teeniechor sowie dem Kinder- und Kirchenchor "musikalisch gesegnet". "Gerade die Musik lenkt oft von Streitigkeiten ab und trägt durch die Verbreitung von guter Laune zu einer erfolgreichen Gemeindearbeit mit bei", sagte Lenk.

Bezüglich des Chortages in Pleystein betonte Gruppenchorleiter Richard Waldmann, dass Kinder- und Jugendchöre sinnvoll seien. Er warb für die Teilnahme an der Chorleiterausbildung. So finde heuer ein Basislehrgang im Juni und September in Pressath statt. Das nächste Leistungssingen steht am 21. November in Gunzenhausen an.

Das nächste Gruppenkonzert in Speinshart ist am 20. Juni geplant. Waldmann hofft, dass viele Vereinsmitglieder teilnehmen werden. Dasselbe gilt für das Chorfest in Pleystein vom 10. bis 12. Juli. Erfreut zeigte sich der Gruppenchorleiter über die Übernahme des Grafenwöhrer Chores durch Rita Michaelson.

Huber bezeichnete das Chorfest "Weiden singt" als größtes Ereignis des vergangenen Jahres. Alle Teilnehmer seien "auf ihre Kosten gekommen". Die Veranstaltung könne trotz einiger Probleme als gelungen eingestuft werden. Der Vorstand des Fränkischen Sängerbundes (FSB) zeigte sich ebenfalls mit der Organisation des Chorfestes zufrieden. Auch sei der traditionelle Workshop "Wir singen" in Waldsassen von der Sängergruppe Weiden gut besucht gewesen. Das Gruppenkonzert im Kloster Speinshart wurde von den Chören des MGV Parkstein und vom Weidener Kammerchor gestaltet. Werner Alisch, der Gruppenschatzmeister, teilte in seinem Kassenbericht einen Gewinn von 804 Euro mit. Laut Vorsitzendem Wolfgang Bäumler und Rudi Haupt gab es bei der Prüfung der Belege nichts zu beanstanden. Ziegler allerdings fand auch mahnende Worte: Er hoffe, dass sich die Mitglieder des Gemeinschaftschors künftig besser vorbereiten und Lieder intensiver einstudieren werden.

Auch das Jahr 2020 dürfte für den Verein interessant werden: Huber verwies auf die Neuwahlen auf Kreisebene. Ein Problem bleibt aber: Zum Schluss diskutierten die Teilnehmer darüber, wie sie Nachwuchs für den Verein gewinnen könnten.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.