20.08.2019 - 14:15 Uhr
SchirmitzOberpfalz

Digitale Schnitzeljagd

„Mache eine Räuberleiter“ oder „Mach mal Pause.“ Bei der Schatzsuche mittels Geo-App ist Flexibilität und Teamwork gefragt. Alles sind sich einig: Das Geocaching im Ferienprogramm der SPD Schirmitz war der Renner.

Die kleinen Geocacher sind nach erfolgreicher Schatzsuche sichtlich zufrieden.
von Externer BeitragProfil

Bei super Wanderwetter hatten 32 Schirmitzer Kinder beim Ferienprogramm mächtig Spaß. „Was vor 30 Jahren noch klassisch Schnitzeljagd hieß, nennt sich jetzt im digitalen Zeitalter Geocaching“, sagte stellvertretender SPD-Ortsvereinsvorsitzender Christoph Schiesl bei der Begrüßung der kleinen Schatzsucher.

Nach einer kurzen Einweisung in die Geo-App starteten die Kinder mit den Betreuern ihre Suche. Das Ziel war dabei, möglichst nach 13 Stationen ("Stages") rund um Schirmitz einen versteckten Schatz ("Cache") zu finden. Die Schnitzeljagd war vorher von Schiesl selbst entworfen und gelegt worden. Er führte die Kinder an Orte, die sie vorher noch nicht kannten. An den einzelnen Stationen mussten die Kinder zunächst kleine Dosen finden und die darin befindlichen Aufgaben lösen. Daraus ergaben sich dann die neuen Geodaten für die nächste Station. Mit Hinweisen wurde den Kindern eine kleine Hilfestellung für die gesuchte Station gegeben. In Teams zu sechs oder sieben Kindern war Teamwork gefragt, so dass durch gegenseitige Hilfe die Rechenaufgaben gelöst und so die neuen Geodaten herausgefunden werden konnten. Die Kinder konnten mit dem Smartphone entweder anhand der vorgeschlagenen Wege oder auch mit Kompass zu den Punkten navigieren. Für die rund fünf Kilometer lange Strecke benötigten die Kinder gut zweieinhalb Stunden. Am der letzten Station am Vereinsheim der Kleintierzüchter erwartete die Kinder als Belohnung eine große Schatzkiste mit Süßigkeiten. Außerdem hatte die Vorsitzende Nicole Bäumler Bratwurstsemmeln und Getränke zur Stärkung für die kleinen Geocacher vorbereitet. Sie bedankte sich abschließend bei Schiesl für die tolle Organisation und bei Caro Forster, Michaela Nickl, Emily Schiesl und Valentin Schiesl für die Betreuung der Kinder während der Geo-Caching-Tour.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.