13.03.2020 - 12:29 Uhr
SchirmitzOberpfalz

Feuerwehr mit Höchststand an Einsätzen

In der Dienstversammlung der Feuerwehr Schirmitz für die Aktiven und die Jugendgruppe werden zahlreiche Einsatzkräfte für langjährige Dienstzeit und besondere Verdienste ausgezeichnet. Landkreisführung und Gemeinde würdigen das Engagement.

Neuaufnahmen, Ehrungen und Auszeichnungen prägen die Dienstversammlung der Feuerwehr Schirmitz.
von Norbert DuhrProfil

Mit rund 60 Feuerwehrleuten und Gästen war der Unterrichtsraum des Gerätehauses am Sonntagvormittag komplett besetzt. Kommandant Bernhard Eckert blickte zunächst auf ein ausgefülltes, forderndes und einsatzreiches, aber auch erfolgreiches und kameradschaftliches Jahr 2019 zurück. "Es hat unsere Feuerwehr ganz schön auf Trab gehalten sowie von jedem von uns einiges an Zeit, Engagement und vor allem sehr viel Idealismus abverlangt", unterstrich er. Eckert sprach von einem "überdurchschnittlichen Einsatzaufkommen", bei dem die Aktiven tolle und professionelle Arbeit an den unterschiedlichsten Einsatzstellen an den Tag gelegt hätten.

Eckert stellte fest, dass die Wehr im Vergleich zu anderen Jahren in 2019 überdurchschnittlich oft zu Brandeinsätzen alarmiert wurden. Einen großen Anteil daran hatte die Brandserie im vergangenen Herbst im südlichen Landkreis. "So erreichten die Einsatzzahlen und Einsatzstunden unserer Wehr einen neuen Höchststand. Es waren insgesamt 55 Einsätze zu verzeichnen, aufgeteilt in eine Sicherheitswache, 13 Brandeinsätzen und 41 technische Hilfeleistungen. Daraus ergaben sich 678 Einsatzstunden mit insgesamt 586 Einsatzkräften", berichtete der Kommandant. Eckert freute sich, dass trotz der großen Belastungen der Zusammenhalt in unserer Mannschaft

sagenhaft war.

Um für die stets steigenden Anforderungen im Feuerwehrdienst fit zu bleiben, seien im letzten Jahr auch viele Ausbildungs- und Übungsstunden für die Aktiven angesetzt worden. Viel Zeit habe man auch in die Planung für ein neues Feuerwehrauto investiert. Den Personalstand der aktiven Truppe zählte der Kommandant wie folgt auf: 45 Einsatzkräfte über 18 Jahre (davon 3 weiblich), 20 Jugendfeuerwehrler (davon 7 weiblich), 26 Atemschutzgeräteträger und 16 Mitglieder der Absturzsicherungsgruppe. Diese sei neu strukturiert worden und werde seit Mitte 2019 von den beiden Ausbildern Philipp Hofmann und Simon Koller geleitet. Eckert lobte auch die beiden Atemschutzausbilder Jürgen Wolf und Florian Zirngibl. Weitere Anerkennung galt Jugendwart Christian Robl sowie seinen Stellvertretern Patrick Gruber und Marco Bock, ferner dem Arbeitsteam für die 850 geleisteten Stunden bei der Wartung und Pflege der Fahrzeuge, Geräte und des Feuerwehrhauses.

Per Handschlag und mit der Übergabe des Namensschildes und des Dienstbuches wurden Emily Zötzl, Tabea de la Vega, Andreas Zirngibl und Luca Haberberger neu in die Jugendfeuerwehrgruppe aufgenommen. Neu für den Einsatzdienst bei der Schirmitzer Wehr wurden Artur Leonhardt aus Oberwildenau und Rainer Knorr aus Bechtsrieth verpflichtet. Ärmelabzeichen für zehnjährigen aktiven Dienst gab es für Felix Dostler, Bettina Robl und Andreas Schmucker. Ärmelabzeichen und eine Uhr von der Gemeinde erhielten Christina Bodensteiner und Andreas Melischko für 20 Jahre aktiven Dienst.

Selbstklebende Abzeichen für die erfolgreiche Sanitätsgrundausbildung wurden Hannah Hochwart und Luis Fritsch ausgehändigt. Mit kleinen Aufmerksamkeiten wurden die eifrigsten Teilnehmer an Übungen ausgezeichnet. In der Jugendgruppe waren dies Fabian Bodensteiner und Hannah Hochwart, in der Gruppe I Reinhard Eckert und in der Gruppe II Christian Meinke und Luca Zaruba. Mit einem Gutschein wurde Thomas Koller für den Bau eines Stabrostpodests aus Holz für das Gerätehaus gedankt. Verabschiedet mit einem Präsent wurde schließlich noch stellvertretende Kommandantin Carola Adam, die als erste Frau nach 19 Jahren auf eigenen Wunsch aus der Atemschutzgruppe ausgeschieden ist.

Ehrennadel in Silber für Jugendwart Christian Robl
:

Mit der Dankurkunde und der Ehrennadel in Silber der Jugendfeuerwehr Bayern bekam Jugendwart Christian Robl eine besondere Auszeichnung, die erstmals bei der Feuerwehr Schirmitz vergeben wurde, Dazu würdigte Kreisbrandmeisterin und Kreisjugendwartin Mirjam Schuller die Verdienste des Jubilars, der 1998 in die Jugendfeuerwehr Schirmitz eingetreten war und sich neben Lehrgängen und Prüfungen vor allem der Jugendarbeit im Verein angenommen habe. Wie Schuller ausführte, führe Robl seit 2013 den Nachwuchs als erster Jugendwart vorbildlich, zuvor war er von 2005 bis 2012 stellvertretender Jugendwart.

Neben den selbst organisierten Übungen, Ausflügen und Einsätzen habe er auch immer die Disziplin, den Teamgeist und die Kameradschaft der 20 Jugendlichen gefördert. Dafür gebühre ihm Dank und Anerkennung. Zur Übergabe der Auszeichnung an den verdienten Jugendwart erhoben sich alle Anwesenden von den Plätzen.

Kreisjugendwartin Mirjam Schuller zeichnet Jugendwart Christian Robl für seine 15-jährige vorbildliche Nachwuchsarbeit in der Feuerwehr Schirmitz mit Urkunde und Ehrennadel in Silber der Jugendfeuerwehr Bayern aus.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.