02.01.2020 - 12:35 Uhr
SchirmitzOberpfalz

"Auf Gott bauen" als bester Vorsatz

Der Jahreswechsel in der Pfarrei Schirmitz ist von einem besinnlichen Gottesdienst am Silvesterabend und einem festlichen Neujahrshochamt mit klangvoller Kirchenmusik geprägt. Pfarrer würdigt "Respektrente" als Wort des Jahres 2019.

Beeindruckende Kirchenmusik bieten der Kirchenchor Schirmitz/Bechtsrieth, die Orchestergruppe und das Blechbläserensemble der Pfarrei unter der Stabführung von Wolfgang Ziegler beim Neujahrshochamt in der Pfarrkirche.
von Norbert DuhrProfil

"Am letzten Tag des Jahres spüren wir, wie uns die Tage in der Hand zerrinnen und wie endlich unser Leben ist. Nur Gott bleibt und gibt uns Halt und Sicherheit. Ihm wollen wir unser Leben anvertrauen." Mit diesen Worten eröffnete Pfarrer Thomas Stohldreier den Jahresschlussgottesdienst an Silvester. Der Seelsorger ließ bei der Predigt an Hand der vier Jahreszeiten die Fragen für das persönliche Leben jedes Gläubigen Revue passieren und forderte sie dazu auf, das verflossene Jahr abzuschließen und es in einer Meditation, die von Wolfgang Ziegler mit dezentem Orgelspiel unterlegt war, vor Gott zu bringen.

Stohldreier sagte am Schluss der Betrachtung: "Wir danken Gott für alle guten Gaben des letzten Jahres sowie für den Beistand in schweren Stunden. Er möge unsere Lebenszeit auch in der Zukunft segnen." In den Fürbitten wurde an 13 Taufen, 21 Erstkommunionkinder, 19 Firmlinge, 4 Brautpaare und 24 Verstorbene im Pfarrjahr 2019 erinnert. Mit dem gemeinsam gesungenen "Großer Gott, wir loben Dich" klang die letzte Messe 2019 aus.

Das neue Jahr begrüßte die Pfarrei einen Tag später mit einem festlichen Hochamt und klangvoller Kirchenmusik. Zum feierlichen Einzug von Priester und Ministranten spielte die Bläsergruppe unter der Leitung von Christian Kick eine festliche Intrade. Bei der Eucharistiefeier präsentierten Kirchenchor Schirmitz/Bechtsrieth und ein von Willibald Wirth zusammengestelltes Streicherensemble sowie Sieglinde Ziegler mit der Konzertflöte unter der Gesamtleitung von Wolfgang Ziegler mit der "Messe in G-Dur" von Max Filke einen musikalischen Hochgenuss. Ferner setzten Musiker und Sänger mit den Chorsätzen "Transeamus usque Bethlehem" und "Weihnachts-Wiegenlied" besondere Glanzpunkte. Den Orgelpart meisterte bei allen Darbietungen Christa Moritz.

Pfarrer Stohldreier rückte zu Beginn seiner Neujahrsansprache das Ja-Wort der Gottesmutter in den Vordergrund. Sie habe dabei voll auf Gott gebaut. "Auf Gott zu bauen ist auch für uns der beste Vorsatz für das neue Jahr", betonte der Prediger. Stohldreier stellte ferner den Ausdruck "Respektrente" als Wort des Jahres 2019 heraus. Dabei würdigte er den Sinn der Arbeit und die Lebensleistung des Menschen nach langer Arbeitszeit. "Alles, was wir tun, hat Grenzen. Im Leben geht es deshalb darum, mit den Grenzen gut umzugehen. Der Name Jesus bedeutet: Gott ist Hilfe, Gott ist Heil. In seinem Namen dürfen wir das neue Jahr beginnen", stellte der Pfarrer besonders heraus.

Der ausdrückliche Dank Stohldreiers galt am Ende allen Frauen und Männern, die das Leben der Kirchengemeinde 2019 mitgetragen hätten. "Ich bin als Pfarrer sehr glücklich, in der Pfarrei Schirmitz Dienst leisten zu dürfen", bekannte er. Mit dem traditionellen Neujahrsansingen, dem feierlichen Schlusssegen und dem von Chor, Bläsern und Streichern intonierten "Ehre sei Gott in der Höhe" fand der erste Gottesdienst 2020 einen krönenden Abschluss.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.