07.05.2021 - 10:18 Uhr
SchirmitzOberpfalz

Riesenstaubsauger legt in Schirmitz Leitungen frei

Bei den Sanierungsarbeiten in der Blütenstraße in Schirmitz wird ab sofort ein ganz spezielles Gerät eingesetzt. Es ist eine Art Monsterstaubsauger.

Die Funktionsweise des hoch modernen sowie kostenintensiver Einsparung von Handarbeit und Wegfall weiterer Arbeitsgeräte wurde bei einer Vorführung des von der Firma Strabag angeschafften neuen Saugbaggers beim Ausbau der Blütenstraße bewundert.
von Norbert DuhrProfil

Nach zweijähriger Wartezeit hat die Baufirma Strabag aus Maxhütte-Haidhof für den Vollausbau der Blütenstraße mit einem Saubagger ein hochmodernes und Arbeitsgerät erhalten. Anschaffungskosten: 700 000 Euro. Bereichsleiter Thomas Nicklas, Gruppenleiter Martin Winklbauer, der örtliche Bauleiter Siegfried Frankerl und Polier Johann Birkenseer hatten sich an der Baustelle eingefunden, um das Gerät, hergestellt in Saalfeld, im Betrieb zu sehen.

Die Arbeit dieses Saugbaggers funktioniert im Prinzip wie ein herkömmlicher Industriestaubsauger, erklärten die Maschinisten Franz Bauer und Timo Hochmuth. Ein Saugstutzen nimmt Material auf, das sich in einer Auffangkammer sammelt. Das Saugfahrzeug bleibt statisch, dafür kann der Heckausleger wie ein großer Rüssel in großer Reichweite arbeiten. Die Maschine kann Partikel bis zu einer Größe von 250 Millimetern einsaugen. Sie spart kostenintensive Handarbeit ein und macht zusätzliche Arbeitsgeräte wie Bagger, Transportfahrzeug und Kompressoren überflüssig.

Einsatzgebiete des Saugbaggers sind die Reinigung von Klär-, Wasser-, Regen- und Schmutzanlagen, das Absaugen von Tropfkörpern, Wurzelfreilegung, Fräsgut-, Schotter- und Pflastersteinaufnahme. Er kann Hausanschlüsse freilegen, Kies- und Gründächer abtragen, Schlamm ansaugen und loses Gefahrengut aufnehmen, erfährt auch Sandro Spickenreuther von der Gemeinde Schirmitz. Wie wertvoll das neue Saugfahrzeug gerade beim Ausbau der Blütenstraße ist, zeigten die Bauarbeiter an den von diesem Gerät sorgfältig freigelegten Versorgungsleitungen im unteren Teil der Blütenstraße.

Die Schirmitzer Sporthalle soll 2023 wie neu aussehen

Schirmitz

Bauarbeiten schon bis zum Ginsterweg

  • Ab Montag, 10. Mai, werden die Sanierungsarbeiten in der Blütenstraße in einem neuem Teil in Angriff genommen
  • Das Abfräsen der Teerdecke geht weiter. Und zwar von der Einmündung Wiesenstraße über die Einmündung Ginsterweg hinaus bis zum rechts abbiegenden Teil der Blütenstraße mit den Hausnummern 30 und 32

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.