16.03.2020 - 12:05 Uhr
SchirmitzOberpfalz

Schirmitzer CSU baut Dominanz aus

Die CSU ist der große Gewinner der Kommunalwahl 2020 in Schirmitz. Die zehn Mandate belegen unter anderem vier neue Gemeinderäte der Christsozialen.

CSU-Chef Markus Dobmeier (rechts) überreicht dem wiedergewählten Bürgermeister und "Kapitän" Ernst Lenk bei der Wahlparty im Gasthof Bauer ein Schiffslenkrat für die Reise in eine gute Gemeindezukunft.
von Norbert DuhrProfil

Die CSU hat am Sonntag 20709 Stimmen verbucht und verzeichnete damit ein weiteres Plus von 685 Stimmen gegenüber der Wahl von 2014. Sie verfügt nun über 10 Mandate im Gemeinderat plus Bürgermeister. Für die nicht mehr angetretenen ehemaligen "Stimmenkönige" Stefan Koller, Karl Balk und Thomas Sommer schafften Ariane Heigl, Thomas Fritsch und Jürgen Schmucker den Sprung in den Rat. Als 10. Mitglied vervollständigt künftig Franziska Hammer die CSU-Riege im Gemeindeparlament.

SPD verliert weiter Boden

Der SPD gelang es dagegen nicht, ihre bisherigen fünf Sitze im Gemeinderat zu verteidigen und ist künftig nur noch mit vier Kräften vertreten. Die Genossen schnitten trotz ihrer agilen Bürgermeisterkandidatin Nicole Bäumler noch mit einem schlechteren Ergebnis ab als 2014. Die erreichte Stimmenzahl von 8674 bedeutet ein Minus von 1191 Stimmen. Der im Amt bestätigte Bürgermeister Ernst Lenk (33) verbuchte für den Gemeinderat stattliche 2056 Stimmen, die unterlegene SPD-Bewerberin brachte es auf 1408.

Ausgiebige Feier

Natürlich wurde das überragende Wahlergebnis bei den "Schwarzen" im Gasthof Bauer gefeiert. Dazu hatte Bürgermeister Lenk auch die übrigen Gemeindebürger eingeladen. Zahlreiche Wahlhelfer konnten aber erst nach 22 Uhr kommen, da sie so lange mit dem Auszählen der Briefwahl im Rathaus beschäftigt waren. CSU-Chef Markus Dobmeier freute sich über das "Super-Ergebnis" und wertete insbesondere das Abschneiden des Spitzenkandidaten Lenk als Lohn für sechs Jahre engagierte Gemeindepolitik. "Die Bürger haben die Arbeit honoriert", betonte er.

Damit "Kapitän" Lenk auch künftig das Gemeindeschiff durch ruhiges Fahrwasser leiten könne, überreichte ihm Dobmeier ein Schiffssteuerrad. Lenk dankte dafür und sprach allen, die ihn während des Wahlkampfs so tatkräftig unterstützt hätten, seine Anerkennung aus. "Ich werde auch weiterhin mit voller Kraft für unsere Gemeinde Schirmitz arbeiten", versprach der Wahlsieger.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.