11.12.2019 - 13:53 Uhr
SchirmitzOberpfalz

Senioren meditieren über das Herz

Pfarrei-Senioren aus Schirmitz und Pirk treffen sich zur gemeinsamen besinnlichen Feier im Pfarrsaal. Am Schluss werden alle mit Geschenken bedacht.

Die Senioren freuen sich über die Geschenke, die sie von Leiterin Rosa Krug und Bürgermeister Ernst Lenk entgegennehmen dürfen.
von Norbert DuhrProfil

Eine Meditation zum Thema "Herz an Herz" stand im Mittelpunkt eines gemeinsamen Seniorennachmittags der beiden Nachbargemeinden. Die Schirmitzer Leiterin Rosa Krug hatte die besinnliche Andacht vorbereitet. "Wir wollen heute unser Herz gemeinsam neu entdecken. Unser Herz fühlt, es klopft und es schlägt", betonte sie eingangs. Als ganz wichtig bezeichnete es Krug, dass "wir kein Herz aus Stein in uns haben, das leblos ist". Ein warmes Herz aus Fleisch und Blut sei voll Leben. Von ihm gingen lebenswichtige Impulse aus. Damit unser Herz aber nicht aus dem Takt kommt, tue es gut, wenn es mit Gottes Herz in Berührung komme.

Bei der anschließenden Meditation wurden diese Gedanken vertieft. Irene Östreicher, Irma Hagn, Rita Bäumler, Agnes Schmucker und Pfarrer Thomas Stohldreier betätigten sich dabei als Vorleser. Christa Moritz begleitete die dazwischen gesungenen Lieder auf dem Klavier. Stohldreier betonte in seiner Ansprache, dass unser Herz auch schlage, wenn wir einmal nicht so gut drauf sind oder Kummer und Sorgen an uns nagen. Er wünschte allen Gästen, dass jetzt im Advent das Herz Gottes bei ihnen schlage. Pfarrer Jaison Thomas aus Pirk freute sich über das gemeinsame Beisammensein der Senioren aus Schirmitz und Pirk und stellte die Sehnsucht der Menschen nach Frieden in den Vordergrund.

Bürgermeister Ernst Lenk forderte dazu auf, den Mitmenschen in der Vorweihnachtszeit Freude, Zuversicht, Geduld und Wärme zu schenken. Ein freundliches "Hallo", ein ehrliches Interesse und ein Zeit nehmen für den anderen seien Geschenke an den Nächsten zum Nulltarif. Der Bürgermeister nahm auch die Gelegenheit wahr, allen Verantwortlichen für die vorbildliche Seniorenarbeit in der Gemeinde Dank zu sagen. Das Pirker Gemeindeoberhaupt schließlich stellte die Zeit als wichtigen Impuls im Advent heraus. "Die Zeit können wir uns zwar nicht kaufen, aber wir können sie uns nehmen."

Nach einer Pause bei Punsch und Stollen dankte Leiterin Krug dem geistlichen Beirat, Pfarrer Stohldreier, für die gute Betreuung der Senioren das ganze Jahr über und überreichte ihm ein Präsent. Danach verteilten Krug und Bürgermeister Lenk an alle Anwesenden Geschenke.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.