04.10.2019 - 10:59 Uhr
SchirmitzOberpfalz

SPD nominiert Nicole Bäumler

Nicole Bäumler ist die Bürgermeisterkandidatin der SPD Schirmitz für die Kommunalwahl 2020. In der Versammlung im Sportheim erhält sie dafür 100 Prozent der Stimmen. Ihre Ambitionen sind hoch.

Die Schirmitzer Genossen, eingerahmt von MdB Uli Grötsch (links) und MdL Anette Karl (rechts) freuen sich über die einstimmige Nominierung von Nicole Bäumler (vorne, Mitte) zur Bürgermeisterkandidatin und überreichen ihr als Überraschung ein Fahnentuch mit Werbeslogans.
von Norbert DuhrProfil

"Weil mir Schirmitz und die Menschen hier am Herzen liegen – diese Devise ist für mich keine Floskel, sondern eine Einstellung, die mich bereits viele Jahre durch mein Leben begleitet", erklärte Nicole Bäumler bei ihrer Bewerbungsrede für das Bürgermeisteramt. Die Mitglieder des SPD-Ortsvereins wählten sie einstimmig zu ihrer Kandidatin. Insbesondere die Bereiche "Soziales und Umwelt" hob die Kandidatin als wichtige Zukunftsthemen für Schirmitz hervor.

Weitere wichtige Maßnahmen seien die Themen "Unterstützung und Anlaufstellen", "Verkehrssicherheit" sowie "Bildung und Betreuung". Die Gemeinde brauche einen Familien- und Seniorenbeauftragten als Ansprechpartner, denn: "Zusammen mit der bereits bestehenden Jugendbeauftragten kann so der soziale Bereich in Schirmitz weiter nach vorne gebracht werden. Als Bürgermeisterin möchte ich mich auch dafür einsetzen, dass ein umfassendes Energie- und Umweltkonzept für Schirmitz entsteht", nannte Bäumler als weiteres Ziel. Bereits bestehende oder angestoßene Projekte der Gemeinde wolle sie engagiert, zuverlässig und beherzt fortführen.

Zahlreiche Mandatsträger aus Stadt und Land waren zur Nominierungsveranstaltung ins Sportheim nach Schirmitz gekommen. Auch Bundestagsabgeordneter Uli Grötsch und Landtagsabgeordnete Annette Karl waren dabei. Es sei etwas Besonderes, wenn jemand das erste Mal als Kandidat für den Bürgermeisterposten antrete, lobte Grötsch. Bäumler habe sich in den zurückliegenden Wochen und Monaten kommunalpolitisch bestens auf diese Aufgabe vorbereitet: "Die ganze Partei in der Region steht hinter ihr und wird sie immer begleiten und unterstützen." Karl hob Bäumlers Mut hervor, sich als Bewerberin für das Bürgermeisteramt zur Verfügung zu stellen. "Schirmitz kann nichts besseres passieren, als wenn sie Bürgermeisterin werden sollte." Die Weidener Stadträtin Sabine Zeidler betonte die freundschaftliche Beziehung, die sie mit Bäumler pflege, und bezeichnete die Kandidatin als "offen und geradlinig".

Der stellvertretende SPD-Ortsvorsitzender Christoph Schiesl würdigte, dass Bäumler seit 2015 den SPD-Ortsverein Schirmitz mit viel Energie und Leidenschaft führe. Er lobte ihre Ehrlichkeit und Zielstrebigkeit. Dank ihrer Vorsitzenden sei die SPD in den zurückliegenden Jahren im gemeindlichen Leben und damit im Bewusstsein der Bevölkerung stets präsent gewesen. In verschiedenen Gremien auf Kreis- und Unterbezirksebene habe sich Bäumler einen vortrefflichen Namen gemacht. Schiesl und Fraktionschef Walther Piehler sagten Bäumler ihre Solidarität und volle Unterstützung zu.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.