21.02.2019 - 17:14 Uhr
SchmidgadenOberpfalz

Ein Mann für alle Fälle

Bauhofleiter Konrad Wisneth kann auf eine 49-jährige Lebensarbeitszeit zurückblicken. Nun tritt er in den Ruhestand.

Großer Bahnhof zur Verabschiedung von Bauhofleiter Konrad Wisneth (Bildmitte mit Gattin Helga) im Gasthof „Anderl“. Bürgermeister Josef Deichl (Dritter von links) würdigte die gewissenhafte Bewältigung des vielfältigen Aufgabenfeldes im Beisein seines Stellvertreters Andreas Altmann (Fünfter von rechts), des Geschäftsleiters Martin Janz, Kindergartenleiterin Sonja Rojer und Kämmerers Hans Werner (von links) sowie des Bauhofteams.. ..
von Herbert RohrwildProfil

Elf Jahre - einschließlich der Ausbildung zum Betriebsschlosser - war Konrad Wisneth bei den Amberger Kaolinwerken beschäftigt. 1981 wechselte er an den gemeindlichen Bauhof Schmidgaden.

Bürgermeister Josef Deichl würdigt bei einer Feierstunde im Gasthaus "Anderl" Wisneths Arbeitsleistung für die Gemeinde im Beisein seines Stellvertreters Andreas Altmann, des Geschäftsleiters Martin Janz, des Kämmerers Hans Werner, der Kindergartenleiterin Sonja Rojer sowie des gesamten Bauhofteams. Eine technisch versierte Fachkraft und ein Tüftler zugleich - auch "Mädchen für alles" - beende die Lebensarbeitszeit, so Deichl.

Der Bürgermeister blickte auf das breitgefächerte Tätigkeitsfeld zurück. Von Beginn seiner Beschäftigung ab 1. September 1981 war Konrad Wisneth mit Aufgaben an der im gleichen Jahr fertig gestellten Kläranlage betraut. Die Kurse zur Ausbildung als Klärwärter und Wasserwart legte er erfolgreich ab.

Die Übernahme der Hausmeisterfunktion an den beiden Schulen und am Kindergarten gehörten zu seinem umfangreichen Arbeitsbereich. Auch die Baumaßnahme des Wassergastes Wolfsbach-Littenhof 1990 begleitete der Bauhofleiter. Während der fast vier jahrzehntelangen Beschäftigung entwickelte sich der Bauhof aus einfacheren Verhältnissen zu einer zeitgemäß optimierten Dienstleistungseinrichtung mit sieben Mitarbeitern für die Bürger. Bürgermeister Josef Deichl überreichte zum Abschied ein Präsent mit Gutschein. Gattin Helga erhielt einen Blumenstrauß. Nachfolger Markus Ries bedankte sich im Namen der Mitarbeiter ebenfalls mit einem Geschenk für das gute Miteinander.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.