02.04.2019 - 15:21 Uhr
SchmidgadenOberpfalz

Zelle der Gesundheit

"Natürliche Gesundheit auf Zellebene" ist das Thema von Karin Hofmann überschrieben. Beim Frauenbund Rottendorf thematisiert sie die sogenannten Redox-Signalmoleküle.

Karin Hofmann (links), hier im Gespräch mit der Vorsitzenden des Frauenbundes, Resi Pösl, referierte über Redox-Signalmoleküle.
von Autor ECAProfil

Diese Moleküle werden in den menschlichen Zellen produziert und bestehen im Wesentlichen aus Wasser und Salz. Sie unterstützen die Kommunikation in den Zellen, stärken das Immunsystem und unterstützen die Zell-Reparatur sowie die Zell-Erneuerung. Obwohl sie so wichtig für viele Prozesse im Körper sind, nimmt die Produktion der Moleküle bereits im Teenager-Alter ab. Die Prozesse im Körper reduzieren sich. "Nach langer Forschungsarbeit können diese Redox-Signalmoleküle außerhalb des Körpers hergestellt und als Getränk eingenommen werden", berichtete Hofmann Sie verbessern demnach den Stoffwechsel, geben dem Körper mehr Energie und Konzentration und unterstützen die Selbstheilungskräfte. Sie können laut Hofmann Gene aktivieren, die für das Immunsystem, Blutkreislauf, Verdauung, Hormone und Entzündungen verantwortlich sind. Gerade bei Sportlern habe man festgestellt, dass Ausdauer, Stärke, Regeneration und mentale Konzentration erheblich gesteigert gewesen seien, und das ohne Doping. "Denn wie gesagt, diese Moleküle sind ein natürlicher Bestandteil unseres Körpers", schloss Hofmann ihren Vortrag.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.