29.01.2019 - 17:15 Uhr
SchmidmühlenOberpfalz

Flotte Bienen in Schmidmühlen

Der Katholische Frauenbund-Fasching ist für die Schmidmühlener jedes Jahr wieder ein Höhepunkt, so auch dieses Mal. Neben dem närrischen Treiben darf aber eine wichtige Botschaft nicht fehlen.

Die flotten Bienen des Frauenbundes Schmidmühlen.
von Johann BauerProfil

Zur guten Stimmung im gut gefüllten Altenbuchnersaal trugen maßgeblich die Auftritte des Frauenbundes, eine gut aufgelegte Band, viele wunderbare Kostüme und nicht zuletzt das Faschingskomitee Schmidmühlen mit dem gesamten Hofstaat bei. Viele benachbarte Vereine waren nach Schmidmühlen gekommen. Anita Fischer vom "Dreigestirn" hieß Gäste aus Hohenburg, Adertshausen-Mendorferbuch, Vilshofen, Ensdorf und Rieden willkommen: "Ich grüß' euch alle herzlich und mit Spaß, heute gibt´s bestimmt für jede was. Ob dick, ob dünn, ob alt, ob jung, a jede hat den rechten Schwung." Mit dem Lied Biene Maja zogen Frauenbundmitglieder in den Saal ein, kostümiert als flotte Bienen. Dann trat jeweils eine Frau vor und ließ das Jahr aus Sicht einer Biene Revue passieren. Dabei erfuhr man, dass das Bienenvolk ein Frauenstaat sei und darin ein Mann gar nichts zu sagen hat.

Sie erzählten von der 100-Jahr-Feier und der Aktion Rettet die Bienen. "Endlich ham se's g'schnallt die guadn Leit', dass ohne Bienen stirbt die ganz Menschheit", hieß es. Die Frauen konnten den Besuchern auch einen guten Rat mitgeben: "Macht dir einmal Beschwerd' der Darm, der schlaffe, tu' morgens Honig in dein Kaffee. Der regelt dann bei dir, ich hoff' es, den trägen Wechsel deines Stoffes." Zum Abschluss der Show-Einlage, zeigten die flotten Bienen einen Line-Dance.

Dann eroberten die kostümierten Gäste die Tanzfläche. Mit kräftigen "Schmidmühlen Oho" begrüßten alle das Faschingskomitee. Das Kinderprinzenpaar Prinz Michael I. und Prinzessin Aliya I. marschierte in den Altenbuchnersaal ein. Auch die Bambini-, Kinder- und Jugendgarde zeigte, was sie drauf hat. Das Duo He-Jo heizte den Frauen und dem Hahn im Korb, Pfarrer Werner Sulzer, ein. Ein Höhepunkt war der Auftritt der großen Garde mit Prinz Fabian I. und Prinzessin Lena I. Mit viel Beifall und einem lauten"Schmidmühlen Oho" wurden die Aktiven begrüßt. Die Tänzer zeigten ihren Gardemarsch und den Showtanz "Rock am Hof". Präsident Manuel Wein dankte dem Frauenbund für die Einladung und Prinz Fabian I. überreichte an Rosi Obermeier, Anita Fischer und Anna Probst den Faschingsorden der Saison. Zur späteren Stunde hatte das Männerballett seinen Auftritt.

Bis in die Nacht wurde getanzt und gefeiert. Das Fazit des Frauenbundfaschings: Schmidmühlen ist und bleibt eine Faschingshochburg.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.