19.03.2020 - 14:29 Uhr
SchmidmühlenOberpfalz

Neuwahlen beim Heimat- und Kulturverein Schmidmühlen

Eine umfangreiche Tagesordnung mit verschiedenen Rechenschaftsberichten und Neuwahlen des Vorstands hatten die Mitglieder des Heimat- und Kulturvereins bei ihrer Jahreshauptversammlung abzuarbeiten.

Der neue Vorstand mit den beiden Vorsitzenden Martina De Wille (Fünfte von rechts) und Beate Braun (links daneben) und Bürgermeister Peter Braun (links).
von Autor POPProfil

In ihrem Rückblick konnte die Vorsitzende des Heimat- und Kulturvereins, Martina De Wille, auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken, bei der der Vorstand einiges zu schultern hatte. Der Verein zählt derzeit 155 Mitglieder, drei Eintritte sowie zwei Austritte waren zu verzeichnen.

Das Vereinsjahr begann mit einer Matinee im Hammerschloss. Jelena Lichtmann gab zusammen mit ihren Musikschülern ein bemerkenswertes Konzert. Diesem eher ruhigen Konzert folgte im Februar das komplette Gegenteil an Musik: Rock im Schlossstadel mit Deus Vult. Das Mittelalterspektakel war ein toller Erfolg und für alle ein einmaliges Erlebnis, wie die Vorsitzende in ihrem Bericht hervorhob. Dem Konzert folgte im Mai ein Kabarettabend mit Wolfgang Krebs. Im Juli folgte die nächste Matinee: „Summer in the city“ – unter dieses Motto hätte man das Sommerkonzert des Heimat- und Kulturvereins stellen können, denn hochsommerliche Temperaturen bereits am Vormittag brachten nicht nur die Protagonisten zum Schwitzen. Ausverkauft – so hieß es beim Kabarettabend der Couplet AG. Schmankerl, keinesfalls ein Schmarrn-kerl war die Lesung von Eugen Okers „Winnetou in Bayern“ im Schlossstadel.

Den musikalischen Abschluss setzte Ramona Fink mit der Gospelband. Doch auch die Klassiker standen im vergangenen Jahr im Vereinskalender. Dazu gehörten die Hubertusmesse im Oktober und das Allerseelenschiffchen am 2. November. Um diese Vielzahl an Veranstaltungen bewältigen zu können, waren sieben Vorstandssitzungen nötig.

Im Gemeindebereich sind vier Wanderwege mit den Wegenummern 15 Hammerberg (5,5 Kilometer), 16 Simanderlweg (8), 17 Henglkapelle (6) und 20 Emhof mit insgesamt 10 Kilometern zu betreuen, wie aus dem Bericht von Wanderwegewart Alexander Huttner zu erfahren war. Derzeit ist der Wanderweg 16 allerdings nur bedingt begehbar. Eine Lob gab es für die Mitarbeiter des Bauhofs, die ihn bei seiner Arbeit unterstützen.

Dank und Anerkennung sprach Bürgermeister Peter Braun aus. Er verwies auf eine kulturell und gesellschaftlich aktive und breit aufgestellte Gemeinde. In jedem Quartal können die Bürger aus unterschiedlichen Veranstaltungen wählen. Ohne Zweifel leiste der Kulturverein mit der Koordination von Kulturveranstaltungen einen "besonderen Beitrag" für Schmidmühlen.

Kulturverein:

Neuwahlen

Vorsitzende: Martina De Wille, 2. Vorsitzende: Beate Braun, Kassier: Rebekka De Wille, 2. Kassier: Albin Koller, Schriftführer: Eva Feuerer, Wanderwegewart: Alexander Huttner, Beisitzer: Peter Braun, Thekla Weinmann, Conny Schmidt, Helmut Schmidt, Paul Böhm, Tanja Bauer, Gabi Kirschner, Anna-Lena Braun, Paula Weigert, Kassenprüfer: Johann Edenharter, Ludwig Feuerer.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.