30.03.2021 - 14:32 Uhr
SchmidmühlenOberpfalz

Schmidmühlener Kinder gestalten großen Osterhasen und damit neues Fotomotiv

Eine Abordnung der Grundschule übergibt den Hasen an den Markt. Rektorin Sabine Lubich, Bürgermeister Peter Braun, Tanja Bauer, Lehrerin Herlinde Roggenhofer sowie Eva Leikam und Manuel Müller vom Bauhof (von links) sind begeistert.
von Autor POPProfil

Der Markt hat eine neue Attraktion, ein neues Fotomotiv. Denn am Ortseingang in der Nähe der Kunstwanderwegstation des Naturparks Hirschwald grüßt ein Hase, mannsgroß und kunterbunt – passend zu Ostern. Dabei handelt es sich nicht um eine fertig gekaufte Schaufigur, die die Gemeinde angeschafft hat. Vielmehr beteiligten sich etwa 100 Kinder aus Schmidmühlen und den umliegenden Dörfern an der Aktion „Hallo Hase“ und hinterließen im wahrsten Sinne des Wortes ihre bunt-kreative Handschrift auf der Figur. Vor allem während des Distanzunterrichts hatten die Kinder viele kleine bunte Osterhasen entworfen und gemalt – und die zieren nun die Figur.

Die Aktion „Hallo Hase“ war beim Jugendforum vorgestellt und anschließend sukzessive umgesetzt worden. Grundschüler und viele weitere junge Künstlern gestalteten zusammen mit Tanja Bauer vom Markt Schmidmühlen einen rund zwei Meter großen Osterhasen – kompetent angeleitet von Fachlehrerin Herlinde Roggenhofer von der Grundschule Schmidmühlen. Bei der Gestaltung ihrer kleinen Hasen durften Kinder der Fantasie freien Lauf lassen. Eine Kirm, also ein Tragkorb, in dem der Osterhase seine Ostereier oder Geschenke transportiert, durfte nicht fehlen. Den stellte der Heimat- und Volkstrachtenverein zur Verfügung. Statt der Eier zieren bunte Frühlingsblumen diesen Korb. Viele Arbeitsschritte waren nötig, bis die Figur fertiggestellt war. Zuerst erfolgte eine grundlegende Farblackierung, dann wurden die Hasen der Kinder als Collage aufgeklebt. Die Schlusslackierung, die den Hasen vor der Witterung schützt, übernahm unentgeltlich die Firma Michael Höfler aus Schmidmühlen.

Nun übergab eine Abordnung der Erasmus-Grasser-Grundschule die Collage offiziell an den Markt. Mit dabei waren auch Rektorin Sabine Lubich und Fachlehrerin Herlinde Roggenhofer. Bürgermeister Peter Braun zeigte sich von dem Ergebnis begeistert. Der Hase mit den zwei kleinen Ostereierstühlen und einigen Frühlingsblumen sei ein wärmender Lichtblick, sagte er. Er dankte der Grundschule für die Kooperation und lobte die Kinder für ihre gelungenen Arbeiten. Braun wies darauf hin, dass der Hase zu 100 Prozent recyclebar sei. Laut Rektorin Sabine Lubich war dies eine gute Gelegenheit für die schule, sich in das Gemeindeleben mit einzubringen. Tanja Bauer und Herlinde Roggenhofer stellten das Projekt vor und dankten dem Bauhof für die Unterstützung.

Nur wenige Minuten, nachdem der Hase aufgestellt und die offiziellen Worte gesprochen waren, fanden sich viele Kinder ein und inspizierten ihn durchaus respektvoll. Zusätzlich wurden noch zwei große Eier angefertigt, um alle Motive unterzubringen. Diese wurden aber wieder an die Grundschule zurückgebracht und sorgen dort für bunte Frühlingsstimmung.

Auf keinen Fall fehlen darf beim Osterhasen die "Kirm". Leonie und Kassandra sind von der Aktion begeistert.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.