29.05.2020 - 12:38 Uhr
SchnaittenbachOberpfalz

Corona zum Trotz – Schnaittenbacher Senioren feiern Maifest

Im Seniorenzentrum Evergreen in Schnaittenbach ist es gute Tradition, im Wonnemonat Mai ein zünftiges Fest zu feiern. Der Corona-Pandemie zum Trotz war das auch heuer so. Wegen der einzuhaltenden Vorschriften jedoch ein bisschen anders.

Der Corona-Pandemie zum Trotz wurde im Seniorenzentrum Evergreen ein zünftiges Maifest gefeiert. Erwin Meier spielte mit seiner Ziehharmonika munter auf. Pflegedienstleiterin Kristina Schwendner und ihr Mann Dominik, Hauswirtschaftsleiter des Heimes, tanzten dazu.
von Werner SchulzProfil

Der guten Stimmung der Heimbewohner tat das Einhalten der Hygiene- und Schutzbestimmungen keinen Abbruch. Dass dem so war, dafür sorgten mehrere externe Helfer, spendable Sponsoren und das Evergreen-Betreuungsteam mit seiner Chefin Sifa Heldmann. Besonders ins Zeug legten sich die Mitglieder des Schnoittenbecker Kirwavereins, allen voran der Zweite Vorsitzende Michael Ott. Er spendierte nicht nur den Maibaum, sondern transportierte diesen auf spektakuläre Weise – aufrecht stehend und fertig geschmückt – per Traktor auf das Heimgelände. Die Heimsenioren bestaunten live das Spektakel und quittierten es mit Beifall. Solchen erntete immer wieder auch Erwin Meier vom Heimat- und Volkstumsverein Ehenbachtaler. Er spielte mit seiner Ziehharmonika flott auf. Mit seinen bodenständigen Stücken traf er genau den Geschmack seines Publikums. Pflegedienstleiterin Kristina Schwendner und ihr Mann Dominik, Hauswirtschaftsleiter des Heimes, schwangen dazu sogar munter das Tanzbein.

Natürlich war nicht nur für ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm gesorgt. Auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz. Der Kirwaverein, die Metzgerei Mann und die Bäckerei Graf teilten sich die Kosten für die herzhaften Bratwurstsemmeln und das Bier. Kein Wunder, dass die Heimbewohner bester Laune waren. Einrichtungsleiterin Annett Schmerbauch und Sifa Heldmann konnten eine rundum positive Bilanz ziehen. Ihr Dank galt allen, die einen Beitrag zum Gelingen des Festes beigetragen haben, wie die Schnaittenbacher Feuerwehr, die Stadt und eine ganze Reihe von Bürge, von denen das Mitarbeiterteam zu einem Zeitpunkt mit Schutzmasken ausgestattet wurde, als solche mehr als schwer zu haben waren, hieß es.

Michael Ott, Zweiter Vorsitzender des Schnoittenbecker Kirwavereins, spendierte nicht nur den Maibaum, sondern transportierte diesen auf spektakuläre Weise – aufrecht stehend und fertig geschmückt – per Traktor auf das Evergreengelände.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.