14.06.2019 - 11:08 Uhr
SchnaittenbachOberpfalz

Heimat- und Volkstumsverein Ehenbachtaler stellt sich neu auf

Mit der Umstrukturierung hin zu einer Drei-Sparten-Aufteilung hat sich der Heimat- und Volkstumsverein Ehenbachtaler neu aufgestellt. Manuela Wagner steht nun an der Spitze der Schnaittenbacher Gruppierung.

Neu an der Spitze des Heimat- und Volkstumsvereins Ehenbachtale" steht Manuela Wagner (Vierte von rechts), hier mit den Spartenleitern Dominik Strähl (Dritter von links) für Musik, Sandra Lindner (Vierte von links) für Tanz und Erwin Meier (Zweiter von links) für Heimatpflege als ihre Stellvertreter. Den Vorstand ergänzen Peter Meier, Fabian Rösch, Hans Schlosser und Veronika Graf (hinten, von links) sowie Maria Schwab (vorn rechts).
von Adele SchützProfil

Nachdem Sepp Werner sein Amt als Vorsitzender des Heimat- und Volkstumsvereins Ehenbachtaler zu Jahresbeginn niedergelegt hatte, erkannten die Ehenbachtaler sehr schnell, dass die Struktur ihres Vereins einer Änderung bedarf, um einen neuen Vorsitzenden zu finden. „Die große Last, die mit dem Vorstandsamt verbunden ist, muss auf mehrere Schultern verteilt werden“, lautete die Erkenntnis. Diese Aufgabe galt es in einer großen Diskussionsrunde mit Moderator Günther Frey vom Bayerischen Landesvorstand und weiteren Treffen zu meistern, um das Fortbestehen ihres Vereins zu sichern.

Bei der Jahreshauptversammlung stellten die Mitglieder die Weichen für die Zukunft und schufen mit einer neuen Satzung die Voraussetzung für die Umstrukturierung des Vereins. Der kommissarische Vorsitzende Sepp Lang eröffnete die Jahreshauptversammlung, Peter Meier als Moderator des Abends machte klar, dass bisher auf dem Vorsitzenden ein enormes Aufgabenpotenzial laste. „Die Vereinsstruktur muss sich ändern, damit das Vorstandsamt auch wieder Spaß macht und zu bewältigen ist“, unterstrich Meier.

In seinem Berichte informierte Sepp Lang in seiner Funktion als Zeugwart über die jährlich anfallenden Arbeiten an der Buchberghütte und am Vereinsheim. Ihm liegen die Kaffeenachmittage alle zwei Wochen immer freitags im Vereinsheim am Herzen, die, vor 16 Jahren ins Leben gerufen, schlecht besucht seien und neu belebt werden sollten.

Vereinschronist Ewald Großmann, der dieses Ehrenamt seit 1964 ausübt, warf einen Blick zurück an seine Anfänge auf diesem Posten. Er habe mit Unterstützung der Gründungsmitglieder eine stattliche Anzahl an Fotos bekommen. Wie der Bericht von Schatzmeisterin Veronika Graf zeigte, ist der Verein finanziell gut aufgestellt.

28 Vereinsabende mit Tanzproben, drei Plattlerübungsstunden für den Auftritt beim Buchbergfest, Besuche von Vortänzerproben und 18 Auftritte der Tänzergruppe - so lautete die Jahresbilanz für die aktive Tanzgruppe von Vortänzer Erwin Meier. Er dankte Vereinsmusikant Kurt Scharrer für die zuverlässige musikalische Unterstützung der Tanzgruppe. Als Heimatverein waren laut Meier einige Männer 48 Tage zur Instandsetzung des alten Wasserhauses und der Beschilderung der Wanderwege am Buchberg im Einsatz. Außerdem habe er zusammen mit Heinz Gebhard vier geführte Wanderungen angeboten.

Der Chef der Ehenbachtaler Blaskapelle, Dominik Strähl, informierte, dass von den derzeit 66 Mitgliedern 35 in Ausbildung stehen und die Stadt den Musikern einen neuen Probenraum zur Verfügung gestellt hat. Bestens angekommen seien das Bockbierfest und das Herbstkonzert als große eigene Musikveranstaltungen sowie die musikalische Mitgestaltung des Buchbergfestes. Strähl hob hervor, dass die Blaskapelle den mit 1000 Euro dotierten Inklusionspreis des Landkreises erhalten habe. Alfred Hausmann als Sprecher der Ehenbachtaler Trachtenkapelle habe mit einer Stammbesetzung von vier Musikern und einigen Aushilfskräften Spielfähigkeit bewiesen.

Vor der Neuwahl des Vorstands hatten die Ehenbachtaler über eine neue Satzung zu beschließen, wofür sich eine Mehrheit fand. Damit erhielt der Heimat- und Volkstumsverein eine neue Struktur. Er gliedert sich künftig in drei Sparten: Musik mit der Ehenbachtaler Blaskapelle, Tanz sowie Heimat- und Brauchtumspflege. Das hat Auswirkungen auf den Vorstand, der sich aus Vorsitzendem und den drei Spartenleitern als seine Stellvertreter sowie Kassier und Schriftführer zusammensetzt.

Die Neuwahlen der Vorstandschaft kamen zu folgendem Ergebnis: Vorsitzende Manuela Wagner, Stellvertreter: Spartenleiter Musik Dominik Strähl, Spartenleiterin Tanz Sandra Lindner, Spartenleiter Heimat- und Brauchtumspflege Erwin Meier, Kassenverwalterin: Veronika Graf, Schriftführer: Fabian Rösch, Trachtenwartin: Maria Schwab, Kassenrevisoren: Peter Meier und Hans Schlosser.

In seinem Schlusswort dankte Sepp Lang insbesondere dem ehemaligen Vorsitzenden Sepp Werner für seine unermüdlichen Arbeit.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.