10.09.2018 - 17:45 Uhr
SchnaittenbachOberpfalz

Maria Meier macht das Jahrhundert voll

100 Jahre und gesundheitlich noch erstaunlich gut beieinander: Das trifft auf Maria Meier zu, die am Wochenende im Kreis ihrer Familie und der Senioren des Hauses Evergreen diesen besonderen Geburtstag feierte.

Mit ihrer Familie feierte Maria Meier (vorne rechts) am Wochenende ihren 100. Geburtstag. Die Leiterin des Hauses Evergreen, Annett Schmerbauch, gratulierte ebenso wie Bürgermeister Sepp Reindl (vorne, von links).

Auch Bürgermeister Sepp Reindl gratulierte, persönlich sowie im Namen der Stadt und des Landrats Richard Reisinger.

Allseits beliebt und geschätzt ist die Jubilarin, was die Geburtstagsfeier im Haus Evergreen zeigte. Die kontaktfreudige und liebenswerte Seniorin war die erste Bewohnerin, die vor zehn Jahren hier einzog. Nach einer schweren Erkrankung blühte sie dann wieder richtig auf. Sie suchte Kontakt zu den Neuen im Haus und machte sich jahrelang als aktives Mitglied im Heimbeirat stark für die Belange der Senioren. Das breitgefächerte Angebot des Hauses weckte das Interesse der Seniorin. Heimleiterin Annett Schmerbauch zollte Maria Meier für ihr gutes Wirken Anerkennung.

Maria Meier erblickte in Rottenstein bei Vohnstrauß das Licht der Welt. Sie kam aber schon mit knapp einem Jahr zu ihren Großeltern nach Neuersdorf, wo sie auf deren kleinem landwirtschaftlichen Anwesen aufwuchs. 1934 ging sie nach Thüringen in Stellung in einen Haushalt. Die schwere Erkrankung der Großmutter ließ sie 1939 nach Neuersdorf zurückkehren. Nach dem Tod der Oma verschlug es sie nach Dingolfing, wo sie erneut Anstellung in einem Haushalt fand. Zum Kriegsende kehrte sie nach Schnaittenbach zu ihrer Tante in die Alte Kolonie zurück, wo sie später bei der Post tätig war. Danach arbeitete die Jubilarin bei Kerb Konus, der Firma Kaa und beim Unternehmen Dausch. Mit dem Heiraten ließ sie sich Zeit bis 1949, als sie Hans Meier das Jawort gab. Bis zum Alter von knapp 90 Jahren lebte Maria Meier noch in ihrer eigenen Wohnung und versorgte alleine ihren Haushalt. Die Jubilarin kann sich seit zehn Jahren über den täglichen Besuch ihres Enkels Erwin Meier im Haus Evergreen freuen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp