21.04.2020 - 11:38 Uhr
SchnaittenbachOberpfalz

Seit 20 Jahren kümmert sich Ewald Großmann um Main-Donau-Weg

Mit dem Bernsteinweg, dem Buchberg-Rundwanderweg, dem Kohlbühlweg usw. laden viele Kilometer gut ausgeschilderte Wanderwege rund um Schnaittenbach Spaziergänger und Wanderer ein.

Wanderwegewart Ewald Großmann, der heuer 20- jähriges Jubiläum feiern kann, bei seiner ehrenamtlichen Arbeit. Hier markiert er den Main-Donau-Wanderweg.
von Autor SHProfil

Neben diesen Strecken durchquert auch ein überregionaler Fernwanderweg, nämlich der Main-Donau-Weg, der vom Fichtelgebirge bis nach Passau reicht, das Gemeindegebiet. Er verläuft im Bereich der Gemeinde von der Rödlashütte über Kindlas nach Schnaittenbach und führt über Forst in Richtung Buchberg, dann vorbei an der Buchberghütte nach Mertenberg, Trichenricht zum Kulm und endet schließlich in Passau.

Viele Jahre bis zu seinem Ableben 1999 markierte und unterhielt Heimat- und Buchbergfreund Willibald Reiß dieses Teilstück des Fernwanderwegs. Das war neben der Musik und der Heimatpflege seine zweite Leidenschaft. Nach seinem Tod übernahm Ewald Großmann, der Dritte Vorsitzende, Chronist und Archivar des Heimat- und Volkstumsvereins Ehenbachtaler Schnaittenbach, auf Wunsch und Bitten des Oberpfälzer Waldvereins Weiden und auch Willibald Reiß zuliebe, diese ehrenamtliche Aufgabe.

Mehrmals im Jahr ist Großmann auf dem Main-Donau-Weg von der Rödlashütte bis nach Trichenricht mit Schnitzmesser, Farbkübel und Pinsel unterwegs, um Neu- und Nachmarkierungen anzubringen und den Zustand dieses überregionalen Fernwanderwegs zu überprüfen, damit die Wanderer sicher an ihr Ziel gelangen. Ursprünglich verlief die Route im Ehenbachtal durch Schnaittenbach in Richtung Rohrweiher und dann weiter nach Sitzambuch/Kemnath, wobei der Buchberg außen vor blieb. Willibald Reiß und insbesondere Ewald Großmann ist es zu verdanken, dass dieser bedeutende Wanderweg zwischen Main und Donau ummarkiert wurde und nun über landschaftlich reizvolle Routen über die Buchberghütte und den Buchberg mit seinen vielen Fernblicken und Sehenswürdigkeiten führt.

Seit bereits 20 Jahren geht Ewald Großmann unermüdlich und mit großer Leidenschaft dieser ehrenamtlichen Aufgabe nach. Dieses Jubiläum war Anlass für den Vorsitzenden des Oberpfälzer Waldvereins Weiden, Armin Meßner, dem Wanderwegewart Ewald Großmann Dank und Anerkennung für seine lange ehrenamtliche Tätigkeit zum Wohle der Allgemeinheit auszusprechen. Großmanns appellierte, Wegmarkierungen nicht zu zerstören oder zu beschädigen, damit die Wanderer noch lange Freude an gut ausgeschilderten Strecken haben und sicher an ihr Ziel gelangen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.