02.02.2020 - 14:06 Uhr
SchnaittenbachOberpfalz

Uwe Bergmann und Schnaittenbacher SPD in heißer Phase

Die Kommunalwahl und Berichte des Vorstands nehmen bei der Hauptversammlung des SPD-Ortsvereins breiten Raum ein. 2019 sei ganz im Zeichen der 100-Jahr-Feier gestanden, hebt Vorsitzender Daniel Hutzler in seinem Bericht hervor.

Uwe Bergmann
von Werner SchulzProfil

Mit einer Festrede des Europa-Abgeordneten Ismail Ertug, der Ehrung langjähriger Mitglieder, dem historischen Rückblick von Rudolf Bergmann und der Teilnahme von weit über 100 Gästen sei die Veranstaltung im Vitusheim ein besonderer Höhepunkt gewesen.

Bei vier Mitgliederversammlungen und drei Vorstandssitzungen habe die SPD politische und gesellschaftliche Themen abgearbeitet. Beim Preisschafkopf habe man die Rekordteilnehmerzahl von 100 Spielern verzeichnet. Weitere Angebote waren das Sommerfest, der Ausflug nach Bad Windsheim und die Teilnahme am Ferienprogramm. Ute Pirke, die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen, berichtete von der Teilnahme am Weihnachtsmarkt, den Seniorennachmittagen und über das Behinderten-Buchbergfest. Der daraus erzielte Erlös von 700 Euro sei wieder an die anwesenden Gruppierungen gespendet worden.

Auf CSU-Aufschrei gewartet

Juso-Vertreterin Vanessa Pirke informierte über die ausgebuchte Tagesskifahrt. Schatzmeisterin Annette Rieck-Silio sprach von einem ordentlichen Kassenstand. Rudolf Bergmann erinnerte daran, dass zum 100-jährigen Bestehen des Ortsvereins zahlreiche Mitglieder für ihre Zugehörigkeit zur SPD geehrt worden seien. Kreisrat Reinhold Strobl berichtete von der Klausurtagung der Kreistagskandidaten und machte Werbung für Landratskandidat Michael Rischke. Auch auf die Bildungspolitik kam Strobl bei dem Treffen zu sprechen: Die Probleme für die Mittelschulen kämen nicht erst mit den Änderungen bei der Wirtschaftsschule: Sie hätten ihren Ursprung vor Jahren in der Einführung der sechsstufigen Realschule gehabt: "Hier hätte ich mir viel früher einen Aufschrei der CSU-Bürgermeister gewünscht."

Großer Flächenverbrauch

Stellvertretendem Bürgermeister Uwe Bergmann oblag es, die heiße Phase des Wahlkampfs einzuläuten. Er stellte seine vier Positionen, Wirtschaft, Stadtentwicklung, Kultur/Ehrenamt und Umwelt/Natur vor. Explizit sei ihm die Kontaktpflege mit Gewerbetreibenden und in Zeiten zu großen Flächenverbrauchs ein interkommunales Gewerbegebiet wichtig.

Innerörtlich seien barrierefreie sowie durchgängige Rad- und Fußwegverbindungen von Bedeutung. Das Entwicklungskonzept "Innen vor Außen" und das betreute Wohnen müssten auch angesichts der demografischen Entwicklung verstärkt angegangen werden. Wohnmobilstellplätze am Naturerlebnisbad seien heute unabdingbar.

Kulturwochen auf Liste

Im kulturellen Bereich will Bergmann im Falle einer Wahl zum Bürgermeister Schnoittenbecker Kulturwochen ins Leben rufen. Außerdem möchte er Vereine bei der Ausbildung von Trainern, Jugend- und Übungsleitern unterstützen. "Energiewende geht auch im Kleinen", machte er zudem deutlich. Deshalb werde er eine Photovoltaik-Offensive und die Förderung von Dachbegrünungen anregen. Ladestationen für E-Autos und E-Bikes finde man in Schnaittenbach auch noch nicht.

Und auch das steht auf der Wunschliste von Uwe Bergmann: "Insgesamt würde unserer Stadt etwas mehr Grün ganz gut tun - optisch und ökologisch."

Der Fahrplan der SPD Schnaittenbach:

Der Fahrplan der SPD Schnaittenbach

Samstag, 8. Februar: Burger für Bürger in Kemnath am Buchberg im Gasthaus Luber von 10.30 bis 12.30 Uhr.

Sonntag, 9. Februar: Winterplausch bei Kaffee und Kuchen mit Kandidatenvorstellung im Gasthaus Saller (14 Uhr.)

Montag, 10. Februar: Bürgergespräch in Kemnath, Gasthaus Luber um 19 Uhr.

Mittwoch, 12. Februar: Bürgergespräch in Holzhammer (Schützenheim/19 Uhr).

Freitag, 14. Februar: Valentinstag-Aktion am Georg-Landgraf-Platz von 14.30 bis etwa 16.30 Uhr.

Samstag, 15. Februar: Burger für Bürger in Schnaittenbach bei Markgrafen von 10.30 bis 12.30 Uhr.

Samstag, 29. Februar: Burger für Bürger in Holzhammer im Hof bei Familie Kick von 10.30 bis 12.30.

Freitag, 6. März: Seniorennachmittag mit Ausbuttern im Trachtenheim.

Freitag, 13. März: Infostand in Schnaittenbach bei Markgrafen von 14.30 bis 16.30 Uhr und Wahlkampfabschluss mit Kartoffelsuppe beim Saller um 19 Uhr

Alle Veranstaltungen sind öffentlich. (u)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.