18.06.2019 - 16:39 Uhr
Schönhaid bei WiesauOberpfalz

Fischerfest lockt viele an die Waldseen

Dem gut besuchten Weinabend folgt beim Fischerfest ein Wettangeln bei strömendem Regen. Heiß begehrt ist wieder eine besondere Spezialität. Der Steckerlfisch findet viele Abnehmer.

Der Angelwettbewerb ist ein fester Bestandteil des Fischerfestes. An der Kipp wurden die Sieger gekürt und die Königsketten an Nachwuchsangler Hannes Hechtl (vorne links) und Günther Brosch überreicht. Es gratulierte Vorsitzender Daniel Hechtl (links), 2. Vorsitzender Matthias Zwerenz und Bürgermeister Toni Dutz (von rechts).
von Werner RoblProfil

"Der Weinabend war gut besucht", zog Vorsitzender Daniel Hechtl eine positive Bilanz des Auftaktabends an der Kipp, zu der der Fischereiverein eingeladen hatte. Das Wetter könne man sich aber leider nicht aussuchen, bedauerte der Schönhaider den Regen beim um 6 Uhr gestarteten Angel-Wettbewerb an den Ufern der Waldseen. Insgesamt 19 Anglerfreunde, darunter 3 Jugendliche, ließen sich dennoch locken.

Stolze 10,35 Kilogramm brachte dabei der Fang von Robert Triessl auf die Waage, der sich damit den ersten Preis bei den Erwachsenen sicherte. Zweiter Preisträger wurde Manfred Köppl mit 7,20 Kilogramm, gemeinsam mit Bernd Fröhler, der das gleiche Fanggewicht vorweisen konnte. Erfolgreich war auch die Jugend. Erster Sieger wurde Hannes Hechtl (2,30 Kilogramm), gefolgt von Lorenz Korb mit 2,05 Kilogramm und Jonas Stauber, der 1,70 Kilogramm Fische gefangen hatte.

Auch am Sonntag lockte das traditionelle Fischerfest, das seit Jahren an den Waldseen gefeiert wird, zahlreiche Besucher. Viele nutzten den nun sonnigen Nachmittag für einen Spaziergang und eine Brotzeit, bei der auch der verführerisch duftende Steckerlfisch nicht fehlen durfte. Dieses Angebot sorgte für eine nicht nachlassende Kundenschlange und jede Menge Arbeit an der Fisch-Braterei. Immer wieder mussten die Ware und die Glut erneuert werden.

Dass diesmal noch mehr Besucher gekommen waren als sonst, überraschte die Organisatoren, die sich über den Erfolg sehr freuten. Auch Kaffee und Kuchen sowie eine frische Halbe vom Fass ließen sich die Gäste im Zelt oder unter den großen Sonnenschirmen gerne schmecken.

Info:

Die Sieger beim Angel-Wettbewerb

Einzelsieger - Erwachsene:

1. Robert Triessl (10,35 Kilogramm), 2. Manfred Köppl (7,20 Kilogramm) und Bernd Fröhler (7,20 Kilogramm). Auf den weiteren Rängen landeten: Wolfgang Huber (6,75 Kilogramm), Sebastian Hagn (5,95), Jürgen Wölffl (5,65), Klaus Kühnlein (4,85), Sebastian Hasenfürter (4,50), Patrick Oppl (4,05), Stefanie Schraml (3,55), Kevin Köppl (2,85), Sven Köppl (2,40), Daniel Hechtl (2,00), Stephan Wölffl (1,40), Michael Wölffl (1,40) und Uwe Schraml (1,25)

Bei der Jugend siegte Hannes Hechtl (2,30 Kilogramm), gefolgt von Lorenz Korb (2,05 Kilogramm) und Jonas Stauber (1,70 Kilogramm).

Die Wertungen bei den Mannschaften:

Sieger: Team Robert Triessl, Sebastian Hagn und Klaus Kühlein mit 21,15 Kilogramm, 2. Platz: Team Wolfgang Huber, Bernd Fröhler und Uwe Schraml mit 15,20 Kilogramm, 3. Team Manfred, Sven und Kevin Köppl mit 12,45 Kilogramm und auf dem 4. Platz: Team: Jürgen, Michael und Stephan Wölffl mit 8,50 Kilogramm,

Geehrt – mit den „Königsketten“ – wurden auch die Sieger beim Anangeln am 1. Mai:

Fischerkönig bei den Erwachsenen wurde Günter Brosch der vor einigen Wochen 3,20 Kilogramm gefangen hatte. Den Jugendtitel sicherte sich Hannes Hechtl mit seiner Fangausbeute von 2,78 Kilogramm.

Die Spezialität ist begehrt: Den gesamten Sonntagnachmittag über bildete sich an der Fischbraterei eine lange Käuferschlange.
Das Fischerfest an der Kipp ist stets ein guter Grund, die Waldseen zu besuchen.
Immer wieder musste die Glut erneuert werden, damit die beliebten Steckerlfische gar wurden.
Gut gewürzt, dazu ein Stück Brot: Seit Jahren gehört der Steckerlfisch zu den beliebten Spezialitäten beim Fischerfest an den Schönhaider Waldseen..
Reger Betrieb herrschte im Stand, wo es den Steckerlfisch zu kaufen gab.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.