08.01.2019 - 14:28 Uhr
Schönreuth bei KemnathOberpfalz

Auf Suche nach Jugendwart

Über fehlenden Nachwuchs kann sich die Feuerwehr Schönreuth-Neusteinreuth eigentlich nicht beklagen. Ihr fehlt allerdings jemand, der sich um ihn kümmert.

Vorsitzender Alfred Hörl (rechts) dankt Volkmar Legath für seine 30-jährige Tätigkeit als Kassier.
von Josef ZaglmannProfil

17 Mädchen und Buben zählt die Kinder- und Jugendfeuerwehr. Das teilte Kommandant Jürgen Plannerer in der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Bauer mit. Für die "suchen wir dringend einen Jugendwart, der sie betreut".

Weiter berichtete der Redner von 17 Einsätzen - fünf mehr als im Vorjahr. Dazu standen sieben reguläre und sieben Übungen mit der Kinder- und Jugendwehr auf dem Programm. Neun Aktive absolvierten im September das Leistungsabzeichen. Vier nahmen am Jugendwissenstest teil. Auch die Modulare Truppmann Ausbildung (MTA) stand auf dem Ausbildungsplan.

Nach einer gemeinsamen Brotzeit ließ Vorsitzender Alfred Hörl die Veranstaltungen des vergangenen Jahres Revue passieren. Dabei erwähnte er besonders drei Vorstandssitzungen, Neujahrsempfang der Stadt Kemnath, Besuch der Gartenfeste in Waldeck, Zwergau, Kemnath und Atzmannsberg, das 125. Jubiläum der Unterbrucker Wehr, einen gut besuchten Adventsabend und einen Vortrag über Datenschutz in den Vereinen. "Der Zugriff auf die Kontodaten ist auf Voritzenden und Kassier beschränkt", erklärte Hörl zu diesem Thema, Auf Anschrift, Geburtsjahr, Eintritts- und Austrittsdatum hätten der Schriftführer und der Vorsitzende Zugriff. Bei den WhatsApp-Gruppen könnten die Mitglieder selbst über Aufnahme oder Austritt entscheiden.

Im Zuge der Kaltwasser-Grill- Challenge sei an das BRK Kemnath eine Spende in Höhe von 100 Euro überwiesen worden. Von der Raiffeisenbank Kemnath habe die Wehr 450 Euro für den Neubau des Dorfgemeinschaftshauses erhalten. Vertreten waren die Brandschützer beim Sebastiansamt, bei der Fronleichnamsprozession und am Volkstrauertag.

"Der Rohbau unseres Feuerwehr-Dorfgemeinschaftshauses ist in Rekordzeit erstellt worden", freute sich der Vorsitzende beim aktuellen Baustandsbericht. Über 40 freiwillige Helfer waren dabei im Einsatz. Sein Dank galt dem "Motor" Thomas Heining, seinen Unterstützern Josef Schultes und Michael Deubzer sowie der Stadt Kemnath. Teilweise seien sogar Urlaubstage geopfert worden, um beim Bau mithelfen zu können. "Zeitweise waren 18 Arbeiter auf der Baustelle."

Als Anerkennung für seine 30-jährige Tätigkeit als Kassier erhielt Volkmar Legath zwei Karten für eine Aufführung des Theaterstücks "Die Geierwally" auf dem Schlossberg. Beim Totengedenken erinnerte Hörl an Josef Melzner. Revisor Markus Stich hatte keine Einwände zum Kassenbericht von Volkmar Legath.

"Unsere Feuerwehren im Landkreis hatten heuer1 848 Einsätze - 151 mehr als im Vorjahr" berichtete Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther. Die Aktiven leisteten "insgesamt 35 312 Einsatzstunden, das sind 4 414 Stunden mehr Dienst". Allmählich sei deren Belastungsgrenze erreicht.

Kreisbrandmeister Alois Schindler würdigte das Engagement der Jugendlichen in der Schönreuther Feuerwehr. "Was die Feuerwehr braucht, wird von der Stadt besorgt", betonte er. "Das Ehrenamt ist noch nicht am Ende", erklärte Bürgermeister Werner Nickl, als er den vorbildlichen Einsatz der Schönreuther beim Bau des Dorfgemeinschaftshauses lobte.

Kreisbrandmeister Alois Schindler und Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther loben Vorsitzenden Jürgen Hörl und Kommandant Jürgen Plannerer (von links) für ihren engagierten Einsatz.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.