„Buidog fohrn“ mit Rodscha aus Kambodscha und Tom Palme

Schönsee
23.11.2022 - 14:50 Uhr

„Gebt’s Gas“ klingt ja fast wie der Titel eines Hits von Rodscha aus Kambodscha und Tom Palme. Es war jedoch „nur“ die Bitte von LSL-Vorsitzendem Josef Eibauer nach der Begrüßung der über zweihundert Kinder mit ihren Eltern.

„Kommt alle nach vorne“ ließen sich die Kids von den beiden Musikern, Sängern und Entertainern Rodscha aus Kambodscha und Tom Palme beim Konzert in Schönsee nicht zweimal sagen. Nach dem Sprung auf die Bühne eine kurze Mitmachanleitung: Eins, zwei, drei – Hände nach oben, mal springen, dann singen, oh, oh, oh – ja wo? Mit "hört mal, wir wohnen in einer Bambushütte" ging’s los, dann zweimal 45 Minuten quer durch die Hits der beiden aus bald 25 Jahren bei hunderten von Auftritten landauf landab.

"Schon 2004 waren wir nicht weit von hier", erinnert sich Rodscha an das legendäre Open-Air FreakWEAKnoEND in Pullenried bei Oberviechtach. "Da waren wir noch richtig alternativ, heute werden wir sogar von Stadtoberhäuptern begrüßt". Das machte der Bürgermeisterstellvertreter Andreas Hopfner gerne, der sich mit dem veranstaltenden Verein Lebensraum Schönseer Land e.V. (LSL) über den vollen Saal freute – früher Schulturnhalle, jetzt Bürgeraktivzentrum. Die Einweihung kündigte er fürs Frühjahr an, „die heutige Veranstaltung ist so was wie ein Testlauf - dem Zuspruch nach ein gelungener Auftakt“.

Ein Hit nach dem anderen

„Wer von euch weiß, was Traktor auf bayerisch heißt?“ rief Tom Palme in den Saal. „Bulldog“ kam es lautstark aus vielen Kindermündern zurück. Für die Band das Startsignal zum Mitsinglied vom „Buidog fohrn“ mit Bulldog-Attrappe und drei Kindern als Mitfahrer auf der Bühne. Tierisch ging’s weiter mit dem Zebralied und dann gleich noch vor der Pause mit den großen Hits von den Füßen, die beide auf Paul und Luise hören und von den tanzenden Haaren, die Tom Palmes Rastalocken in einem spaßigen Lied aufs Korn nehmen.

Spendenbox füllt sich

Nach der Pause kam Davids großer Auftritt als Gespenst. Er wohnt in Weiden, arbeitet bei bbkult.net, dem zweisprachigen Kulturportal des CeBB seit 20 Jahren und ist mit seinen Kindern Daniel und Nikolas ein Riesenfan von Rodscha aus Kambodscha. „Heuer waren wir schon bei zehn Konzerten – ich hab’s schon fast geahnt, dass ich auf die Bühne muss“. Schnell war die Gespensterperücke auf dem Kopf und schon ging’s los mit „Abrakadabra, ich bin ein Gespenst. Ich will kein böser Geist sein, ich bin ein ganz lieber, der den ganzen Tag nur lacht…“ Da war den Kindern beim Mitsingen schnell die Angst genommen.

Was beim Konzert abging, machte dem neuen Namen Bürger-Aktiv-Zentrum alle Ehre. Neben dem Konzert blieb für die Eltern noch Zeit für einem Plausch in der Schulaula bei Würstchen oder süßen Sachen von der üppigen Spender-Kuchentheke. Dass bei dem Riesenandrang das ehrenamtliche Team des Vereins Lebensraum Schönseer Land e.V. die Party im Saal und den Service in der Aula voll im Griff hatte, fand im Publikum viel Lob, das sich auch in der Spendenbox zeigte. „Den freien Eintritt verstehen wir als Botschaft an die in diesen Zeiten arg gebeutelten Kinder und Eltern“, so Vorsitzender Josef Eibauer.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.