11.06.2021 - 11:43 Uhr
SchönseeOberpfalz

CeBB-Ausstellung stemmt sich mit Humor gegen die Krise

"František ist in Quarantäne", heißt diese Karikatur von Vladimir Líbal. Zeichnungen um die Auswüchse der Pandemie prägen die Sommerausstellung im CeBB.
von Hans EibauerProfil

Die Tristesse der Corona-Zeit treibt das Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) in Schönsee mit hintergründigem Humor aus. Die Sommerausstellung vereint Karikaturen rund um das Virus in einer mehrmonatigen grenzüberschreitenden Präsentation.

Glückliche Gesichter im CeBB in Schönsee: Endlich sind Kulturveranstaltungen mit Publikum wieder möglich. Da profitiert als erstes die Sommerausstellung mit dem Titel „Corona | Korona. Die Pandemie in Karikaturen“, die am Donnerstag, 17. Juni, um 18 Uhr mit einer Vernissage auf dem Vorplatz des CeBB eröffnet wird, Gäste sind willkommen.

Mit spitzem Stift und ebensolcher Zunge nehmen 66 Karikaturen der Präsentation den Kampf gegen die Pandemie aufs Korn. Ausverkauftes Toilettenpapier und Hygieneregeln, Staatshilfen und Verordnungsflut, Impfchaos und Verschwörungstheorien – die Pandemie lieferte Karikaturisten reichlich Material. Den ersten Impuls zur Ausstellung gaben die Karikaturen des Pilsener Künstlers und Brückenbauerpreisträgers Vladimír Líbal.

Dem Aufruf des CeBB an Karikaturisten aus dem deutschsprachigen Raum, ihre Werke zur Ausstellung beizutragen, folgten 28 Frauen und Männer, darunter zahlreiche bekannte Namen. Die Ausstellung wurde gemeinsam mit der Kultur- und Kreativzone "DEPO2015" in Pilsen konzipiert. Bei der Ausstellungseröffnung spielen zwei der Karikaturisten, Klaus „Schwafi“ Schwarzfischer und Andreas Hanauer von der Regensburger Band „Schafi und die Spackos“, bayerischen Mundartrock.

Aufgrund der Hygieneregeln ist eine vorherige Anmeldung an ivana.danisch[at]cebb[dot]de erforderlich. Die Größe des Vorplatzes macht die Teilnahme von vielen Gästen möglich. Ab 18. Juni ist die Sommerausstellung bis Anfang September täglich im CeBB zu sehen, bevor sie nach Pilsen weiterwandert.

„Kultur ohne Grenzen – Begegnungen Bayern-Tschechien“ ist das Motto des CeBB, aber auch der Titel des vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds und dem Landkreis Schwandorf geförderten Projekts. In dessen Rahmen finden in Zusammenarbeit mit der Stadt Planá bei Marienbad neben der Karikaturen-Ausstellung und der Preisverleihung "Brückenbauer" auch Begegnungsmaßnahmen für Kulturinteressierte und Partnerschulen statt.

Das CeBB und die Touristinformation Schönseer Land sind ab sofort wieder von Montag bis Freitag, 9 bis 16 Uhr, für die Öffentlichkeit zugänglich. Erforderlich ist derzeit noch eine FFP2-Maske in den Innenräumen. Die ehrenamtlichen Helfer des Vereins Bavaria Bohemia empfangen Besucher auch an den Wochenenden – am Samstag von 10 bis 11.30 Uhr und am Sonntag von 14 bis 17 Uhr.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.