20.09.2021 - 10:05 Uhr
SchönseeOberpfalz

Ehrung für langjährige Kommunalpolitiker

Zahlreiche Mitglieder des CSU-Ortsverbandes Schönsee wurden für ihr langjähriges kommunalpolitisches Engagement geehrt. Eine besondere Auszeichnung erhielt die ehemalige Bürgermeisterin Birgit Höcherl.

Michael Ebnet, Birgit Höcherl (vorne von links), Josef Irlbacher (vorne rechts) und Hans Schieber (hinten links) wurden von Ortsvorsitzenden Michael Pfistermeister (hinten, Zweiter von rechts) geehrt.
von Ludwig HöcherlProfil

“Ehre, wem Ehre gebührt”: Bei der Mitgliederversammlung des CSU-Ortsverbandes war diese Redewendung das Motto der Veranstaltung. Wegen der Corona-Pandemie musste die Veranstaltung verschoben werden. Bei der Zusammenkunft wurden langjährige örtliche Mandatsträger für ihren Einsatz ausgezeichnet.

Ortsvorsitzender Michael Pfistermeister nannte zunächst Michael Ebnet sen.. Seine kommunalpolitische Laufbahn begann 1975 mit der Wahl zum Stadtrat. 1990 wurde er zudem zum Kreisrat des Landkreises Schwandorf gewählt. Das Amt des dritten Bürgermeisters hatte der Dietersdorfer Dirndlfabrikant von 1984 bis 1990, das des ersten Stellvertreters von 2008 bis 2014 inne.

Viele Jahre im Stadtrat

Auch für Josef Irlacher endete die Zeit am Ratstisch im April vergangenen Jahres. Seit 1978 gehörte der im Jahr 2006 zum Ehrenvorsitzenden des CSU-Ortsverbandes ernannte Unternehmer zum Schönseer Stadtrat. Das Gremium bestimmte ihn von 1990 bis 2008 und in den Jahren 2014 bis 2020 zum zweiten Bürgermeister. Auf 24 Jahre im Rat der Stadt kann Hans Schieber zurückblicken, den die Wähler 1996 zum ersten Mal ihr Vertrauen bei der Kommunalwahl schenkten. Die letzten drei Wahlperioden stand der Spengler- und Installateurmeister der CSU-Fraktion vor.

Bei der Kommunalwahl 1996 erhielt Birgit Höcherl erstmals ein Mandat als Stadträtin. Wählten sie die Stadträte 2002 zur dritten Bürgermeistern, votierten die Wähler 2008 für sie als Stadtoberhaupt. Seit 2014 zählt Höcherl zu den Kreisräten im Landkreis Schwandorf. Nach der Wahl im vergangenen Jahr wurde sie zur stellvertretenden Landrätin gewählt.

Die Mitglieder des CSU-Ortsverbandes wählten Höcherl im April 2005 zur Vorsitzenden, dieses Amt hatte sie bis März 2017 inne. Aufgrund ihrer Arbeit im Ortsverband überreichte Michael Pfistermeister auf Beschluss an Birgit Höcherl die Urkunde über die Ernennung zur Ehrenvorsitzenden. Außerdem dankte Pfistermeister bei der Veranstaltung beim Lindauer Wirt Norbert Veitenhansl für seine Tätigkeit als Ortsvorsitzender von März 2017 bis Februar 2021 und Günther Hansowitz, der das Amt des Schatzmeisters von April 2005 bis Februar 2021 verantwortete.

In Schönsee viel erreicht

Im Rückblick auf die Zeit als Stadt- und Kreisrat erinnerte Michael Ebnet mit einer Prise Humor an die oft nicht einfachen Jahre in den Gremien. Als CSU-Fraktion sei in den vergangenen Jahrzehnten viel erreicht worden, betonte Josef Irlbacher im Blick auf seine Stadtratstätigkeit. Birgit Höcherl betonte, dass Bürgermeisterarbeit funktioniere, wenn ein gutes Team zusammenarbeite. Sie dankte allen langjährigen Weggefährten während ihrer Zeit als Bürgermeisterin für den Zusammenhalt, durch den vieles erreicht und gemeistert worden sei.

Auch Landrat Thomas Ebeling und Landtagsabgeordneter Alexander Flierl zollten den Geehrten Respekt und Anerkennung. Bundestagskandidatin Martina Englhardt-Kopf gratulierte den Geehrten ebenfalls. Als ihr oberstes Ziel nannte sie den Einsatz für die Menschen in der Region.

Ein Name für das Zäch-Haus

Schönsee

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.