10.04.2019 - 16:17 Uhr
SchönseeOberpfalz

Einkaufsvorlieben im Nachbarland

Deutsche fahren nur noch gezielt zum Tanken über die Grenze. Die Tschechischen Nachbarn hingegen schätzen deutsche Bioware - und günstige Lebensmittel.

Jeder Gast der Stammtischrunde erzählt von seinen Erfahrungen beim Einkaufen im Nachbarland. In der Bildmitte Organisatorin Klara Halienková.
von Hans EibauerProfil

Für den Deutsch-Tschechischen Stammtisch im Restaurant in Rybník hatte sich das CeBB-Team diesmal das Thema „Einkaufen in Bayern und Böhmen“ ausgesucht. In gemütlicher Runde boten die Tipps zum Einkaufen in Bayern und Böhmen viel Stoff zur Unterhaltung, denn jeder der Gäste konnte seine Erfahrungen beisteuern. Eingangs begrüßte Klára Halienková, europäische Freiwillige und Organisatorin des Treffens, die Gäste aus Schönsee, Oberviechtach und Poběžovice (Ronsperg).

Sie begann mit einem Brainstorming zu den persönlichen Kaufgewohnheiten. Wird überhaupt und was wird im Nachbarland eingekauft? Was sind die Gründe für den Einkauf über der Grenze? Wie heißen die beliebtesten Einkaufsorte? Interessante Unterschiede gab es bei der Betrachtung der Vorlieben. Die Deutschen fahren meist nicht nach Tschechien mit dem Hauptgrund Einkauf, sondern verbinden einen Ausflug nach Domažlice (Taus), Tachov (Tachau) oder Pilsen mit mehr zufälligem Shopping. Gezielt wird nur noch zum Tanken über die Grenze gefahren, doch das ist seit der Annäherung der Preise lange nicht mehr so attraktiv. Baumaterial und regional erzeugte Lebensmittel sind ebenfalls gefragt, da sie in Tschechien billiger als in Deutschland sind.

Tschechen zieht es nach Deutschland vor allem zum Einkaufen, weil die Auswahl von Lebensmitteln, Produkten und Marken in den Supermärkten und bei Discountern größer als im Heimatland ist. Auch ist die Qualität in der Regel besser. Sehr populär sind Bioerzeugnisse und man staune, es gibt Lebensmittel, die in Deutschland billiger als in Tschechien sind.

Die großen deutschen Handelsketten sind inzwischen fast alle in Tschechien präsent, doch der Reiz der größeren Markenvielfalt sind Gründe, vor allen nach Weiden, Cham und Marktredwitz zu fahren. Diese drei Orte machen gezielt in Tschechien Werbung, das zahlt sich bei der Besucherfrequenz aus. Viele persönliche Erfahrungen flossen in die angeregte Diskussion – bestimmt auch beim nächsten Stammtisch am Mittwoch, 8. Mai in der Pizzeria La Strada in Schönsee, wenn es um das Thema „Gartln“ geht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.