09.03.2020 - 09:35 Uhr
SchönseeOberpfalz

Erfolgreich beim "Imkern auf Probe"

Sie züchten Bienenköniginnen und versorgen die Gesellschaft mit Honig. Mit ihren nützlichen Insekten haben die Imker einen besonderen Draht zur Natur. Bei der Hauptversammlung rücken Neueinsteiger in der Welt der Bienen in den Fokus.

An Anneliese Hubatsch (vorne) überreichte Vorsitzender Michael Völkl (links) Urkunde und Ehrennadel in Bronze des Landesverbands Bayerischer Imker. Mitglieder, die das "Imkern auf Probe" erfolgreich absolvierten, erhielten ihre Bescheinigungen. Dazu gratulierten Bürgermeisterin Birgit Höcherl (rechts) und weitere Mitglieder der Vorstandschaft.
von Ludwig HöcherlProfil

In seinem Tätigkeitsbericht rief Vorsitzender Michael Völkl vom "Imkerverein Schönsee und Umgebung" Einzelheiten aus dem Vereinsgeschehen während des vergangenen Jahres in Erinnerung. 40 Mitglieder gehören dem Verein aktuell an, 34 aktive Imker betreuen 279 Bienenvölker. Sechs Jungimker wechselten nach zwei Jahren “Imkern auf Probe” zu den “Profis”. Derzeit schnuppern sieben Neulinge im ersten Jahr in die Bienenzucht hinein.

Erfreulich sei für den Vorsitzenden die Tatsache, dass sich das Durchschnittsalter der Halter von Bienenvölkern auf 40 Jahre nähert. Bei zwölf Monatsversammlungen, häufig mit Fachreferaten bereichert, lieferten die nützlichen Insekten immer ausreichend Gesprächsstoff. Ausgiebig wurden dabei unter anderem die Arbeiten an den Bienenkästen und die erfolgreiche Behandlung nach einem Schädlingsbefall diskutiert. In die Praxis ging es beim Zuchtkurs für Königinnen oder bei der Waldtrachtbegehung.

Die Vermittlung von Fach- und Sachkenntnissen sprach Michael Völkl auch in Zukunft große Bedeutung zu, weshalb auch in den nächsten Monaten der Fortbildung bei den Zusammenkünften Priorität eingeräumt wird. Für die Mitglieder war ausreichend Gelegenheit für Sammelbestellungen von für die Bienenzucht notwendigen Artikel gegeben, außerdem hatte die Vorstandschaft den Ankauf von Bienenkästen und notwendigem Zubehör auf der Einkaufsliste.

Großen Zuspruch hatte der Imkerverein wiederum mit seinem Verpflegungsstand beim Bürger- und Seefest, sowie beim Frauentag in Stadlern. Ferner berichtete der Vorsitzende von der Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen des Kreis- und Landesverbands. Nach wie vor sollte zielgerichtet die Werbung von Mitgliedern im Blick bleiben und die Förderung von Neuimkern beibehalten werden.

Über den Waren- und Gerätebestand gab Christian Ostermeier den Anwesenden umfassende Informationen. Dazu seien von jedem Mitglied Bestellungen je nach Bedarf auszurichten. Eine korrekte Erfassung des Inventars mit Artikelnummern erleichtere künftig den Nachweis bei der Ausleihe von Gerätschaften.

Für Bürgermeisterin Birgit Höcherl waren die Berichte Nachweise für das Engagement der Mitglieder, wofür sie den Vereinsangehörigen ihren Dank aussprach. Generell hätten die Imker mit der Betreuung der Völker einen vorausschauenden Blick in und für die Natur. Alle Bienenzüchter könnten stolz auf ihr Hobby sein, dessen zielgerichtete Arbeit in eine erfolgreiche Honigproduktion mündet. Besonders dankte sie namens der Stadt für das Mitwirkenden beim Bürger- und Seefest, das sie sich auch für die nächsten Jahre wünsche.

Vorsitzender Michael Völkl nahm die Versammlung noch zum Anlass, um Annemarie Hubatsch für 15 Jahre Mitgliedschaft eine Urkunde mit Ehrennadel des Landesverbandes zu überreichen. Eine Bestätigung für die erfolgreiche Teilnahme am "Imkern auf Probe" hatte der Vorsitzende für erfolgreiche Neuimker bei dieser Zusammenkunft ebenfalls vorbereitet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.