27.01.2020 - 17:03 Uhr
SchönseeOberpfalz

Frauen müssen Flagge zeigen

Der 3.Februar 2010 ist der Gründungstag des Frauenbund-Zweigvereins Schönsee. 16 Frauen sind dabei. Jetzt, zehn Jahre später, können 51 Mitglieder gemeinsam Jubiläum feiern.

Einen Grund zum Feiern hat der Schönseer Frauenbund: Der 51-köpfige Zweigverein ist zehn Jahre alt.

Pater Jakob Seitz, der Geistliche Diözesanbeirat des Frauenbundes, zusammen mit Pfarrer Wolfgang Dietz, Geistlicher Beirat des Zweigvereins Schönsee, am Sonntag in der Pfarrkirche den Gottesdienst zum Gründungsfest des Frauenbundes Schönsee feiert, wird ein besonderer Akt vorgenommen. Die Segnung der neuen Fahne.

In der Gemeinde etabliert

Beim anschließenden gemeinsamen Treffen im Gasthaus Zur Post in Weiding begrüßte Vorsitzende Hannelore Hopfner alle Anwesenden, besonders die Gründungsmitglieder. Heute sei der Zweigverein in der Gemeinde etabliert. Viele der Mitglieder brächten sich aktiv ein. Hopfners Dank galt daher der Vorstandschaft und allen Mitgliedern. Besonders Stolz kann der Frauenbund auf seine neue Fahne sein, als Zeichen der Gemeinschaft.

Bezirksvorsitzende Martha Bauer erklärte, dass es bei 452 Zweigvereinen in der Diözese Regensburg wichtig sei, die Aufgaben in Bezirke aufzuteilen. Sie freue sich ganz besonders, dass Schönsee sich für eine Zugehörigkeit zum Bezirk Vohenstrauß entschieden hatte. Bauer beglückwünschte den Frauenbund Schönsee zur neuen Fahne, die als Orientierungspunkt gelte.

Flagge zeigen

Es heiße Flagge zeigen für Frauenrechte. Bauer erinnerte an die wichtige Aufgabe des Frauenbundes für den Aufbau einer Gesellschaft und Kirche zu sorgen, in der Frauen und Männer gemeinsam zusammen arbeiten. Sie erläuterte auch einige aktuelle Ziele wie die Rentengerechtigkeit. Pater Jakob Seitz übermittelte die Grüße des Diözesanvorstandes und meinte, dass der Frauenbund solange gebraucht werde, wie es Vorurteile und Ressentiments gegenüber Frauen in wichtigen Ämtern und Funktionen gebe.

Besonders bedauerte er, dass auch Frauen sehr kritisch anderen Frauen gegenüber sein könnten. Der Frauenbund solle ein Stachel im Fleisch der Gesellschaft und der Kirche sein, der auf Missstände hinweise. Der Dank des Paters galt auch den Männern, die ihre Frauen im Hintergrund unterstützen.

Die Fahne des Zweigvereins mit dem weißen Frauenbund-Logo auf blauem Grund wurde von der Firma Kattan in Haselbach gefertigt. In Zukunft wird diese Fahne den Frauenbund bei vielen Festivitäten begleiten.

Als nächstes Treffen steht für den Frauenbund Schönsee die Jahresversammlung am 12. Februar um 19.30 Uhr im Caritashaus an.

Die neue Fahne des Frauenbunds erhielt den kirchlichen Segen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.