29.12.2019 - 12:58 Uhr
SchönseeOberpfalz

Rat des Sozialverbandes gefragt

276 Personen zählt der VdK-Ortsverband Schönsee. 42 VdK-Mitglieder aus Weiding und 19 eigene Neuaufnahmen werden 2019 ins Mitgliederverzeichnis eingetragen. Der Rat des Sozialverbandes wird bei Sprechtagen gesucht.

Langjährige Mitglieder des Ortsverbandes wurden wegen ihrer Treue zum VdK vom Vorsitzenden Willibald Nesner (Dritter von links) und Peter Fugmann, dem Vertreter des Kreisverbandes (rechts), geehrt.
von Ludwig HöcherlProfil

Im Gasthof Haberl ließ Willibald Nesner bei der Jahresschlussfeier mit den Angehörigen des Sozialverbandes aus Schönsee und Weiding die vergangenen Monate Revue passieren. Der Vorsitzende berichtete von Sitzungen des Führungsgremiums sowie von den Sprechtagen, bei denen Mitglieder in persönlichen Angelegenheiten zur Fachberatung Gelegenheit hatten.

Außerdem war für Nesner erfreulich, dass VdKler den monatlichen Kaffeetreff nutzen und dabei aus eigener Erfahrung der ein oder andere Tipp über Sozialfragen weitergegeben wird. Allgemein informierte der Vorsitzende über die Haussammlung "Helft Wunden heilen" wie auch von der Teilnahme von Vorstandsmitgliedern an überörtlichen Terminen. Dabei bedauerte er, dass generell immer weniger Vereinsangehörige - egal in welchen Gruppierungen - zur Übernahme von Verantwortung bereit seien. Oft schrecken diese aber auch bürokratische Hürden, die die Organisationen immer mehr fordern.

Überleitung geglückt

Eine einschneidende Veränderung in der Mitgliederzahl brachte die Überleitung von 42 Personen des Ortsverbandes Weiding in den Ortsverband Schönsee. Die Übernahme erfolgte unter Mitwirkung des Kreisverbandes im beiderseitigen Einvernehmen. Für den reibungslosen Übergang dankte Dieter Ostermayr, ehemaliges Vorstandsmitglied in Weiding, bei der Versammlung. In den zusätzlich 19 Neuaufnahmen sieht der Vorsitzende das Bedürfnis dieser Personen, in Fragen zur Rente, Gesundheit und Pflege im VdK den richtigen Ansprechpartner zu haben.Im Blick auf das kommende Jahr werden, so Willibald Nesner, Themen und Termine in der nächsten Vorstandsitzung festgelegt. Zur Großdemonstration "Rente für alle" am Samstag, 28. März, planen die Ortsverbände des Altlandkreises Oberviechtach eine gemeinsame Fahrt nach München.

"Wertvolle Unterstützung"

Für Bürgermeisterin Birgit Höcherl seien die Sprechtage wertvoll für die notwendige Unterstützung in Rechtsangelegenheiten und die Kaffeetreffs unabdingbar für ein starkes Miteinander. In ihrem Grußwort sah sie zudem den Zusammenschluss mit dem VdK Weiding sinnvoll für eine starke Gemeindschaft. Dass Motto des VdK "Zukunft braucht Menschlichkeit" habe für die Bürgermeisterin gerade in der heutige Zeit eine besondere Bedeutung.

Peter Fugmann, Oberviechtach, übermittelte die Grüße des Kreisverbandes und dankte für die Treue zum Sozialverband. Besonders die älteren Mitglieder würden zu diesem seit Jahrzehnten Solidarität beweisen. Mit der Teilnahme an der Demonstration in München soll auf die politischen Entscheidungsträger eingewirkt werden, damit mit Rentenreformen Altersarmut verhindert werde.

Mit Urkunden und Blumen dankte die Vorstandschaft langjährigen Mitgliedern für die Verbandszugehörigkeit (Infokasten). Mit Geschichten- und Gedichtvorträgen gestalteten Erika Hammerer und Renate Wild den besinnlichen Teil der Jahresschlussfeier.

Ehrungen:

10 Jahre: Ludwig Betz, Herbert Ebnet, Josef Fuchs, Theresia Fuchs, Siegmund Holler, Gregor Maton, Anna Paa, Andrea Pfaffl, Matthias Riedl. 25 Jahre: Hans Gerstner, Sophia Gerstner, Helmut Stoiber, Alfons Zilk. 30 Jahre: Karolina Margraf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.