02.06.2019 - 11:31 Uhr
SchönseeOberpfalz

Ein Spielplatz voller Lebensfreude für Schönsee

Kreativität und Arbeitseifer haben das neue Spaß- und Spielgelände beim Moorbad geformt. Der Aktionstag "Xund & fit" des Landkreises ist die Bühne für den kirchlichen Segen. Verschiedene Geräte halten Jung und Alt in Bewegung.

von Ludwig HöcherlProfil

Mit Wasser an der Mühle pantschen, die Türme mit Kletternetz besteigen, im Vogelnest schaukeln oder an den "Jungformatoren" Spaß haben – für Jung und Alt bot die Freizeitanlage mit Spielplatz und Moorbad beim Aktionstag des Landkreises Abwechslung und Unterhaltung. Da passten die Auftritte der Kindertanzgruppe aus Weiding unter Leitung von Helga Spörl ins Programm, vor allem als die Mädchen auch Gäste zum Mittanzen animierten. Diese ließen sich nicht lange bitten und reihten sich gerne bei den jungen Tänzerinnen ein.

Der Nachwuchs der Kampfsportschule "Bushido" führte im Karate-Outfit den Besuchern konzentriert und lautstark die Technik vor Augen, wie man Angriffe abwehren und sich verteidigen kann. Regelrecht belagert waren an diesem Nachmittag das Volleyballfeld und die Allwetter-Tischtennisplatte, an diesem Nachmittag gab es aber nur Gewinner. Zu den Siegern zählten Mädchen, Buben und auch einige Erwachsene, wenn sie den Spieleparcours durchlaufen hatten. Ihr Teilnahmeschein wanderte in eine Box und kommt nach Abschluss der Aktionstage in eine Tombola zur Verlosung vieler Sachpreise. Eine Trinkflasche hatte der Landkreis an diesem Nachmittag für Jeden parat.

Gestaltung überzeugt

Damit der Aktionstag "Xund & fit – Mehrgenerationen-Sportplätze” mit überwältigendem Besuch zu einem angenehmen Aufenthalt für die ganze Familie wurde, war ebenfalls für das leibliche Wohl vorgesorgt. Kaffee und eine reiche Auswahl am Kuchenbüfett hatte der Elternbeirat der Schule vorbereitet; Wurstsalat, Tomaten- und Schnittlauchbrot servierte der Schützenverein.

Bürgermeisterin Birgit Höcherl erinnerte in ihrer Ansprache an die Entstehung dieses Areals. Die "Kulturinsel Einsiedel" war für sie der ideale Partner, um den Platz in der heutigen Form und mit dem aufgebauten Equipment zu gestalten. Die Vorschläge von Jürgen Bergmann, der seine Vorschläge auch der Bevölkerung in einer Bürgerversammlung präsentierte, überzeugten. Nachdem feststand, welche Gerätschaften platziert werden, wurde das Gelände auf den ehemalige Tennisplätzen modelliert. Engagiert und ideenreich arbeiteten die Angehörigen des Bauhofs an der Ausformung des Areals. Das Ergebnis stellte die Bürgermeisterin als eine Gemeinschaftsleistung dieses Teams heraus, das die Anwesenden, unter ihnen der Seniorenbeauftragte Hermann Wallisch, mit viel Beifall bestätigten. Birgit Höcherl dankte dafür, dass sich die Mehrheit des Stadtrats für die Verlegung des Spielplatzes entschieden und diese Gestaltung befürwortet hat. Ein Dankt galt auch den Mitarbeiter der Verwaltung, die mit der Abwicklung des Projekts betraut waren.

Zugriff auf Leader-Mittel

Gerne, so Bürgermeisterin Höcherl, sei die Stadt dem Wunsch des Regionalmanagements am Landratsamt Schwandorf nachgekommen, bei den Aktionstagen "Xund & fit", die an verschiedenen Spielplätzen im Landkreis stattfinden, mitzumachen. Dabei betonte sie, dass die Anschaffung von drei Mehrgenerationenspielgeräten, sogenannter "Jungformatoren", zur Hälfte durch Leader-Mittel bezuschusst wurde. Dafür bedankte sich Höcherl bei Stephanie Wischert vom Landratsamt Schwandorf, die in Begleitung ihrer Kollegin Eveline Seitz von der Seniorenfachstelle sowie Seniorenbeirätin Ute Hierl nach Schönsee gekommen war.

Pfarrer Wolfgang Dietz (Schönsee) und Pfarrer Norbert Schlinke von der evangelischen Kirchengemeinde Oberviechtach, sprachen Segensgebete für dieses Freizeitgelände. Dieses solle jederzeit spielend zwischen den Generationen Freude und ein segensreiches Miteinander bewirken.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.