30.04.2020 - 14:44 Uhr
SchönseeOberpfalz

Tragende Säulen über Jahrzehnte hinweg

Mit den Stadträten Josef Höcherl, Michael Ebnet, Josef Irlbacher, Hans Schieber, Peter Pfaffl und Andreas Kulzer verlassen 177 Jahre kommunalpolitische Erfahrung den Schönseer Stadtrat.

Bürgermeisterin Birgit Höcherl (vorne zweite von links) hat mit herzlichen Worten die scheidenden Stadträte (vordere Reihe von links) Josef Höcherl (48 Jahre Stadtrat), Michael Ebnet ( 45 Jahre), Josef Irlbacher ( 42 Jahre) und (In der hintere Reihe von links) Hans Schieber ( 24 Jahre), Peter Pfaffl (zwölf Jahre) und Andreas Kulzer (sechs Jahre) verabschiedet.
von Christof FröhlichProfil

Ehre wem Ehre gebührt: Am Dienstag wurden sechs Schönseer Stadträte bei einer eigenen Sitzung in der Aula der Grundschule Schönsee verabschiedet. Mit den Stadträten Josef Höcherl, Michael Ebnet, Josef Irlbacher, Hans Schieber, Peter Pfaffl und Andreas Kulzer verlassen 177 Jahre kommunalpolitischer Erfahrung den Rat.

In dieser letzten Sitzung der Wahlperiode 2014/2020, war es der ebenfalls aus dem Amt scheidenden Bürgermeisterin Birgit Höcherl ein Anliegen, diesen Stadträten mit herzlichen Worten für ihr langjähriges Wirken zum Wohle ihrer Heimatregion zu danken. Einige von ihnen waren über Jahrzehnte hinweg die tragenden Säulen des Schönseer Stadtrates. Höcherl stellte einige Meilensteine ihres ehrenamtlichen Wirkens heraus. Sie hätten oft eigene Belange und die ihrer Familien hintan gestellt.

Enormes Wissen

Wie Birgit Höcherl herausstellte, sei während dieser langen Zeit enormes Wissen und kommunalpolitische Erfahrung zum Wohle der Bevölkerung eingesetzt worden, die bis zur Gebietsreform zurückreichen. Einige dieser Schwerpunktthemen waren die Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung, die Stadtsanierung und Kurparkgestaltung, Straßenbau, Bebauungspläne, der neue Friedhof, die Sanierung des Kommunbrauhauses, der Schule und des Rathauses, um nur einige Maßnahmen zu nennen.

Mit seinen 48 Jahren im Schönseer Stadtrat verlässt mit Josef Höcherl ein "Urgestein" das Gremium. Als er 1972 einzog, war Gustav Heinemann Bundespräsident und Alfons Goppel Bayerischer Ministerpräsident. In diesen fast fünf Jahrzehnten, so Höcherl, habe der "Landwirt mit Leib und Seele" besonders die Belange der Landwirtschaft, der Jagdgenossen, der Brennereigenossenschaft im Auge gehabt. Genauso aber habe sich Höcherl für die Feuerwehren und beim Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden- Unser Dorf hat Zukunft" stark gemacht und sich in vielen weiteren Bereichen eingesetzt. Das verdiene die besondere Anerkennung aller Bürger, sagte die Bürgermeisterin.

Die Schwerpunktarbeit von Stadtrat Michael Ebnet (Bomichl) lag in den 45 Jahren als Stadtrat besonders in der Förderung des sportlichen Bereichs (SpVgg Dietersdorf), der Vereine. der Kirche und der Blasmusik Sein Familienunternehmen "Rose Dirndl" strahle weit über die Region hinaus und schaffte immer wieder Arbeitsplätze. Von 1984 bis 1990 und von 2008 bis 2014 war Ebnet Dritter Bürgermeister. Für sein Wirken wurde er 1995 mit dem Bundesverdienstkreuz und 2016 mit der kommunalen Verdienstmedaille in Silber ausgezeichnet.

Herausragender Unternehmer

Josef Irlbacher gehörte 42 Jahre dem Schönseer Stadtrat an, sein Name stehe für eines der größten Unternehmen in der Region mit über 600 Beschäftigten, aber auch für die großherzige Förderung vieler Vereine. Sein kommunalpolitisches Streben galt besonders dem Ausbau der Staatsstraße 2159, der Einrichtung des Kindergartens und der Kinderkrippe und vieler anderer für die Stadt kostenintensiver Maßnahmen. Seine guten Verbindungen zu Abgeordneten, Staatsregierung und Behörden habe er zum Wohl der Stadt genutzt. Stadt und Stadtrat könnten sich glücklich schätzen, "so einen Unternehmer in ihren Reihen zu haben". Josef Irlbacher war von 1990 bis 2008 und von 2014 bis 2020 Zweiter Bürgermeister, erhielt 1998 die kommunale Dankurkunde, 2005 die Landkreisverdienstmedaille und 2016 die kommunale Verdienstmedaille in Silber.

Johann Schreiber gehörte 24 Jahren dem Stadtrat an, war auch Sprecher der CSU- Fraktion. Ihm wichtigste Projekte waren die Sanierung der Wasserversorgung und das Baugebiet am Osterbrunnen. Mit bürger- und sachorientierten Lösungen habe er geholfen, seine Heimat Schönsee voranzubringen. Als Förderer der Vereine arbeitet er im Vorstand SpVgg Schönseer Land, und ist 2014 ist mit der kommunalen Dankurkunde geehrt worden.

Auch Peter Pfaffl (12 Jahre) und Andreas Kulzer (sechs Jahre) verabschiedete Bürgermeisterin mit lobenden Worten. Alle ausscheidenden Stadträte erhielten neben einem Präsent auch Dankurkunden.

Die Bürgermeisterin wird an einem anderen Termin verabschiedet. Michael Ebnet, Josef Irlbacher und Josef Fleißer dankten Birgit Höcherl für die harmonische und fruchtbare Zusammen Zusammenarbeit in den vergangen zwölf Jahren. Auch nach "heißen Diskussionen" im Stadtrat, habe man sich hinterher immer in die Augen schauen können, so der Tenor der Redner.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.