04.07.2019 - 15:43 Uhr
SchönseeOberpfalz

Viel Mühen für die "Irrlichter"

Am Eulenberg beginnt wieder die Theaterzeit. Mit der Premiere von "Irrlichter" am Samstag, 6. Juli, wird auf der Bühne eine mystische Welt lebendig. Dafür haben im Vorfeld viele Helfer mit angepackt – und einiges an Schweiß vergossen.

Von Regisseur Martin Winklbauer (stehend) erhalten die Spieler bei "Irrlichter" Anweisungen und Tipps für ihren Auftritt.
von Ludwig HöcherlProfil

Emsiges Treiben herrschte in den vergangenen Wochen Zeit am Eulenberg. Für ein passendes Umfeld auf der Freilichtbühne beim Bergweberhaus waren zahlreiche Helfer wieder im Einsatz. Unter anderem war beim Aufbau des Bühnenbild viele Geschick gefordert, besonders beim Anbringen der Wurzelstöcke.

"Vor dem Preis, rinnen muss der Schweiß”: Ganz nach diesem Motto war es dann auch bei den ersten Proben für "Irrlichter" am vergangenen Wochenende. Temperaturen von 35 Grad verlangten den Akteuren viel Geduld und Stehvermögen ab, als sie sich unter Leitung von Birgit Höcherl und Autor und Regisseur Martin Winklbauer auf dem Gelände auf die Premiere vorbereiteten, für die am kommenden Samstag, 6. Juli, um 20 Uhr die Lichter angehen. Verständlich dabei, dass die Kostüme der meisten Spieler noch im Schrank blieben, lediglich die Elfen hatten mit ihrem Seidengewand in der Gluthitze keine Probleme.

Für den Start der diesjährigen Spielzeit in der naturbelassenen Umgebung des Eulenberg sind für "Irrlichter" zur Premiere sowie für die weiteren Aufführungen am Freitag/Samstag, 12./13. Juli, noch Eintrittskarten im Internet und an der Abendkasse erhältlich.

Geöffnet wird am Eulenberg jeweils um 18 Uhr, ab 19 Uhr gibt es musikalische Unterhaltung. Schrazlnester, Quarkschleifen, Buzlköi und Pascherwürste gehören genauso zum Angebot wie das traditionelle Pascherbier, "Wichteltrunk" und "Elfenelixier". Bis 19 Uhr besteht an allen Tagen Zufahrtmöglichkeit zu den Parkplätzen direkt am Bühnengelände.

Die Proben für "Irrlichter" am Eulenberg laufen auf Hochtouren.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.