11.06.2018 - 19:58 Uhr
SchwandorfOberpfalz

300000 Euro mehr im Topf

Der Landkreis profitiert von EU-Förderprogrammen. Und das nicht zu knapp. Das Budget wird sogar um 300 000 Euro aufgestockt.

Die Ausstellung "Tracht im Blick" wurde mit Fördermitteln unterstützt. Laut Stephanie Wischert (im Bild) sind bereits neue Projekte in Planung.

Landrat und Vorsitzender Thomas Ebeling konnte bei der Vollversammlung des Vereins Regionalentwicklung im Landkreis Schwandorf über 50 Mitglieder begrüßen. Der Verein ist die Dachorganisation für die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Regionalentwicklung im Landkreis Schwandorf und die fischereiliche Lokale Aktionsgruppe (FLAG) Karpfenland Mittlere Oberpfalz.

LAG-Managerin Stephanie Wischert berichtete von einem sehr erfreulichen Umset-zungsstand bei den beiden Förderprogrammen Leader (für die LAG) und EMFF (für die FLAG). Da die Lokale Aktionsgruppe am 31. Oktober 2017, der ein wichtiger Meilenstein der Förderung war, bereits über 60 Prozent der Leader-Mittel gebunden hatte, konnte sie sich über eine Erhöhung des Budgets um 300 000 Euro freuen.

Die geförderten Projekte wurden mit aussagekräftigen Bildern vorgestellt.

Zu den bereits abgeschlossenen Vorhaben zählen die vom Bezirk Oberpfalz initiierte Ausstellungsreihe „Tracht im Blick“, die Anschaffung von E-Bike-Ladestationen im Tourismusgebiet Oberpfälzer Wald und der kürzlich eröffnete Dorfladen in Trausnitz.

Etliche weitere Projekte werden zurzeit geplant und umgesetzt. Aktuell befasst sich das Regionalmanagement mit Mehrgenerationenplätzen, der Wander- und Pilgerstation im Türmerhaus in Schwandorf und der Erweiterung in der Sternwarte Dieterskirchen.

Besonders das von der LAG in diesem Jahr gestartete Projekt „Unterstützung Bürgerengagement“ zur Förderung von Kleinstprojekten legte Wischert den Mitgliedern ans Herz. In einem Ausblick verwies die LAG-Managerin auf die nächste Sitzung im Oktober, bei der über das nächstjährige LAG-Thema „Unterstützung Bürgerengagement“ beraten werden wird. Das jährliche Koordinierungstreffen der regionalen Initiativen wird wiederum im Dezember stattfinden.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.