10.01.2021 - 18:09 Uhr
SchwandorfOberpfalz

78 weitere Corona-Fälle im Landkreis Schwandorf

Die Zahl der Corona-Infektionen im Landkreis Schwandorf steigt weiter an: 78 neue Fälle werden am Freitag und Samstag gemeldet. Die gute Nachricht: Es gibt keine weiteren Todesfälle zu vermelden.

Im Landkreis Schwandorf ist die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 3687 gestiegen. Am Freitag und Samstag wurden 78 neue Fälle gemeldet.
von Benjamin Tietz Kontakt Profil

Mit 13 Fällen am Freitag und 65 am Samstag ist die Gesamtzahl der Corona-Infektionen im Landkreis Schwandorf auf 3687 angestiegen. "Auch die Sieben-Tage-Inzidenz steigt an", teilte Hans Prechtl, Pressesprecher des Landratsamtes, mit. Laut Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit liege sie aktuell bei 98,06. Das Robert-Koch-Institut hat die 65 Fälle vom Samstag laut Prechtl noch nicht erfasst und weist noch eine Inzidenz von 55,5 aus.

Am Freitag ist die von der Staatsregierung angekündigte Änderung der Elften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Kraft getreten. Diese gilt bis 31. Januar. Der Verordnungstext und die Begründung sind in auf der Corona-Homepage des Landkreises unter „Downloads“ abrufbar.

Der Corona-Newsblog im Onetz

Deutschland und die Welt

"Am Montag treten damit verschärfte Corona-Schutzmaßnahmen in Kraft", schreibt Prechtl weiter. Eine wichtige Neuerung: Für Personen, die in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 200 Corona-Fällen pro 100 000 Einwohnern wohnen, sind dann touristische Tagesausflüge über einen Umkreis von 15 Kilometern um die Wohnortgemeinde hinaus untersagt.

Dafür erstmalig maßgeblich ist der Zahlenstand des Robert Koch-Instituts (RKI) am Montag, 11. Januar, 0.00 Uhr. Bezugspunkt für den 15 Kilometer-Radius ist die Außengrenze der Wohnortgemeinde. Betroffene Kreisverwaltungsbehörden können diese Regel für touristische Tagesreisen außerkraftsetzen, wenn der Inzidenzwert seit mindestens sieben Tagen in Folge unterschritten worden ist. Außerdem können die Kreisverwaltungsbehörden von Regionen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 200 Fällen pro 100 000 Einwohnern laut Mitteilung anordnen, dass touristische Tagesreisen in den Landkreis oder die kreisfreie Stadt untersagt sind.

Das Innenministerium informiert jeden Tag über jene Landkreise und kreisfreien Städte in Bayern, für die die „15-Kilometer-Regel“ für touristische Tagesausflüge gilt, sowie über die Regionen, in denen touristische Tagesreisen untersagt wurden. Die Übersicht ist ab Montag, 11. Januar, täglich unter https://www.innenministerium.bayern.de/miniwebs/coronavirus/hotspotregio... abrufbar. Laut den RKI-Daten von Sonntag liegen 26 Landkreise und kreisfreie Städte in Bayern bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 200 Fällen pro 100 000 Einwohnern.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.