07.04.2021 - 09:40 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Angeblich für Schulprojekt: In Nattermoos mit Schusswaffe hantiert

Einen Polizeieinsatz lösten fünf junge Leute am Dienstag in Nattermoos (Stadtgebiet Schwandorf) aus. Sie hantierten mit einer Schusswaffe, wollten aber angeblich nur für ein Schulprojekt fotografieren.

Ein Passant alarmierte die Polizei, als ihm fünf junge Leute mit einer Schusswaffe auffielen.
von Claudia Völkl Kontakt Profil

Ein 46-jähriger Passant teilte der PI Schwandorf am Dienstagnachmittag mit, dass im Bereich der Steinberger Straße in Nattermoos einige Personen an einem Kastenwagen mit einer Schusswaffe hantieren würden. Mehrere Streifenwägen wurden alarmiert.

Schreckschusswaffe im Handschuhfach

Bodenwöhr

Tatsächlich fanden die Beamten einen Kastenwagen mit auswärtigen Kennzeichen vor, in dem sich mehrere Personen befanden. Die fünf jungen Leute im Alter von 18 und 19 Jahren, die allesamt aus dem Raum Regensburg stammen, wurden durch die Beamten aus dem Wagen dirigiert. Bei der Durchsuchung des Kastenwagens wurde am Boden liegend tatsächlich eine ungeladene Luftdruckschusswaffe der Marke Beretta aufgefunden, die einer „scharfen“ Schusswaffe täuschend ähnlich sah.

Als Begründung für ihren Aufenthalt nannten die jungen Leute gegenüber der Polizei ein angebliches Schulprojekt, für das sie Aufnahmen mit der Waffe gefertigt hätten. Sie hätten sich extra einen abgelegenen Ort für ihr Vorhaben gesucht. Gegen die fünf jungen Leute wird nun wegen eines Vergehens nach dem Waffengesetz ermittelt. "Zusätzlich erwartet sie eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz, da alle fünf aus verschiedenen Haushalten stammen", heißt es in einer Mitteilung der Polizeiinspektion Schwandorf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.