31.05.2021 - 09:16 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Ausstellung in der Volkshochschule: "Traumpaare" auf Papier

Künstler Hans "Mayan" Mayer schuf den Zyklus "Traumpaare" und stellte die insgesamt 13 Bilder der Volkshochschule als Dauerleihgabe zur Verfügung.
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Der Steinberger Künstler Hans „Mayan“ Mayer ließ sich von Gedichten des Schriftstellers Harald Grill inspirieren und schuf den Werkzyklus „Traumpaare“, der derzeit in den Räumen der Volkshochschule zu sehen ist.

Die Leiterin des Oberpfälzer Künstlerhauses, Christina Lanzl, führte vor wenigen Tagen in die Ausstellung mit den Worten ein: „Der Künstler zieht alle Register humoristischer Interpretation, von spöttischer Ironie bis zu bissigem Sarkasmus“. Der Titel gebe Aufschluss über die Ideenwelt des Malers, der „Traumpaare“ wie „Hänsel und Gretel“, „Alice und Pinocchio“, „Kare und Lucke“ sowie „die Inländerin und den Ausländer“ als eigenwillige Fantasiefiguren entstehen ließ. Filigran gemalt mit Filz- und Malstiften auf Papier in einer Größe von 132 mal 57 Zentimetern. Der Künstler überlässt den Zyklus, der aus sechs Paaren und einem Titelbild besteht, der Volkshochschule als Dauerleihgabe.

„Da ist Fantasie gefragt“, sagte VHS-Vorsitzender Franz-Xaver Huber beim Betrachten der farbenprächtigen Figuren, die sich erst beim Blick auf die Hinweisschilder identifizieren lassen. Der 81-jährige Künstler Hans "Mayan" Mayer wurde in der Schwandorfer Partnerstadt Sokolov-Falkenau geboren und lebt seit vielen Jahren in Steinberg-Oder. Dort baute er einen Hof zu einem Atelier und zu einer Keramikwerkstatt aus. Der Zeichner, Maler und Plastiker bekam in der Vergangenheit immer wieder Aufträge für „Kunst-am-Bau-Werke“. Seine Vorliebe gilt großformatigen Stelen in Keramik.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.