15.04.2021 - 09:50 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Betrieb auf den Baustellen des Landkreises Schwandorf

Landratsamt, Schulen und Kreisbauhof: Der Landkreis Schwandorf investiert in diesem Jahr noch viel Geld in seine laufenden und anstehenden Baumaßnahmen. Einen Überblick gibt es bei der Sitzung des Kreis-Bauausschusses.

Die Arbeiten am Erweiterungsbau des Landratsamtes schreiten voran. Zwischenzeitlich haben auch die Mitarbeiter des Jugendamts dort ihre neuen Büros bezogen.
von Benjamin Tietz Kontakt Profil

Michaela Gottmeier, die Leiterin der Hochbau-Abteilung am Landratsamt, gab dem Bauausschuss des Landkreises bei dessen Sitzung am Montagnachmittag einen Überblick über die Baumaßnahmen unter der Regie des Kreises. Neben den beiden Schwerpunkten, dem Beruflichen Schulzentrum in Schwandorf und der Realschule in Burglengenfeld, gibt es noch zahlreiche weitere Baustellen – eine Übersicht:

  • Erweiterungsbau Landratsamt:
    Nachdem Mitte Februar bereits die neue Zulassungsstelle im Neubau ihre Büros bezogen hat, ist nach der Lieferung der Innentüren zwischenzeitlich auch das Jugendamt umgezogen und künftig in den oberen beiden Stockwerken des Erweiterungsbaus zu finden. Aktuell laufen noch Arbeiten an den Außenanlagen, heißt es im Bericht von Hochbauamts-Leiterin Michaela Gottmeier. Heuer ist für die Baumaßnahme im Landkreis-Haushalt eine Million Euro vorgesehen. Die Gesamtsumme für den Anbau beläuft sich voraussichtlich auf rund 6,3 Millionen Euro.
  • Förderzentrum Nabburg:
    Die Planungen für den Neubau des Sonderpädagogischen Förderzentrums auf dem Nabburger Schulberg werden laut Gottmeier in diesem Jahr fortgesetzt. Heuer soll ein Plan entworfen werden, um im Anschluss Fördermittel beantragen zu können. Als Kosten für die gesamte Baumaßnahme rechnet die Leiterin der Hochbau-Abteilung mit etwa zehn Millionen Euro.
  • Gymnasium Nabburg:
    Am Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasium in Nabburg haben die Umbauarbeiten im Bereich Physik begonnen. Laut Michaela Gottmeier werden sie voraussichtlich noch bis zum Jahresende dauern. Außerdem sei in mehreren Klassenzimmern die alte Beleuchtung gegen LEDs ausgetauscht worden. „Ferner soll sobald als möglich mit der Flachdachsanierung am Bau 2 begonnen werden“, heißt es im Bericht an den Kreis-Bauausschuss. An Kosten sind im Haushaltsplan heuer 400 000 Euro für den Umbau im Bereich Physik, 600 000 Euro für die Flachdachsanierung und 80 000 Euro für die Klassenzimmerbeleuchtung eingeplant.
  • Gymnasium Oberviechtach:
    Die Biologie- und EDV-Fachräume wurden umstrukturiert und neu eingerichtet. Laut Gottmeier wurde diese Maßnahme im Februar abgeschlossen.
  • Wlan in den Schulen:
    An den Gymnasien in Oberviechtach und Schwandorf sowie am Förderzentrum in Nittenau sind heuer Verkabelungsarbeiten für Wlan, das für alle Schulen vorgesehen ist, geplant.
  • Kreisbauhof Nabburg:
    Die derzeit offene Unterstellhalle soll dort umgebaut werden. „Es werden vier Tore neu eingebaut und die Dacheindeckung erneuert“, berichtete Gottmeier. Hierzu fragte Rudi Sommer (Bündnis90/Die Grünen) nach, ob für die auf dem Dach des Kreisbauhofes geplante PV-Anlage gleich Solarmodule als Dacheindeckung genutzt werden könnten. Das soll – unter dem Aspekt der Kosten und der Machbarkeit – geprüft werden.

Verzögerungen auf zwei Schul-Baustellen

Schwandorf

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.