07.06.2018 - 10:10 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Nach Brand von Heuwagen: B 85 bleibt monatelang gesperrt [Aktualisierung]

Zwei mit Heu beladene Anhänger geraten unter einer Straßenbrücke bei Krondorf (Schwandorf) in Brand. Anhänger und Ladung werden komplett zerstört. Die B85 muss gesperrt werden. Monatelang.

Die Wagen brannten lichterloh. Die Feuerwehr ging unter Atemschutz gegen das Feuer an.
von Clemens Hösamer Kontakt Profil

(ch) Die Besatzung eines Notarztwagens, der am Dienstag gegen 23 Uhr auf der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Münchshöf und Krondorf unterwegs war, entdeckte das Feuer. Die brennenden Kippanhänger standen direkt unter der Brücke der Nordumgehung (Bundesstraße 85, Zubringer zur A 93) und brannten lichterloh. Die Flammen schlugen bis an die Unterseite der Brücke.

(ch) Die Besatzung eines Notarztwagens, der am Dienstag gegen 23 Uhr auf der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Münchshöf und Krondorf unterwegs war, entdeckte das Feuer. Die brennenden Kippanhänger standen direkt unter der Brücke der Nordumgehung (Bundesstraße 85, Zubringer zur A 93) und brannten lichterloh. Die Flammen schlugen bis an die Unterseite der Brücke.

Radlader im Einsatz

Die Feuerwehren aus Schwandorf und Krondorf rückten an und löschten die hohen Flammen unter schwerem Atemschutz. Auch die Unterseite der Brücke wurde mit Wasser gekühlt. Wegen des dichten Qualms wurde die darüber führende Bundesstraße 85 gesperrt. Dazu wurden die Feuerwehrkameraden aus Fronberg und Kreith alarmiert. Laut Stadtbrandinspektor Helmut Mösbauer waren rund 50 Feuerwehrleute im Einsatz, dazu Sanitäter und Beamte der Autobahnpolizei. Die Wasserversorgung wurde durch Tanklöschfahrzeuge sichergestellt. Das Technische Hilfswerk rückte an, um mit einem Radlader die Wagen unter der Brücke hervor zu schieben und das schwelende Heu von den Wagen zu ziehen, um es besser löschen zu können.

Offenbar sollten die mit Heu beladenen Anhänger unter der Brücke vor drohendem Regen geschützt werden. Die Anhänger waren unter einem Joch neben der Straße geparkt. Die Brücke ist eine von mehreren auf dem kurzen Straßenstück zwischen Richt und Fronberg. Sie überspannt ein Überschwemmungsgebiet mit Feuchtwiesen und die Gemeindeverbindungsstraße von Krondorf nach Münchshöf. Das Staatliche Bauamt Sulzbach-Rosenberg ließ am Mittwochmorgen die Brücke von Gutachter Martin Koller (Landesgewerbeanstalt Nürnberg) überprüfen. Die Bundesstraße 85 blieb gesperrt.

Wie der Abteilungsleiter Brückenbauwerke des Bauamts, Hannes Neudam, am Mittwoch vor Ort erklärte, müsse die B 85 hier gesperrt bleiben (siehe Kasten). Insgesamt nahmen am Mittwoch drei Gutachter die Brücke in Augenschein. Äußerlich waren Abplatzungen zu erkennen, die massiven Träger klangen unter den Hammerschlägen des Gutachters teils hohl. Am späten Nachmittag war klar: Die Brücke ist beschädigt, sie muss wohl monatelang gesperrt bleiben.

Kriminalpolizei ermittelt

Das Bauamt bemühe sich, eine weiträumige Umfahrung einzurichten, sagte Neudam. Das soll an diesem Donnerstag geschehen. Auf der Nordumgehung ist normalerweise viel Schwerverkehr von und in Richtung Autobahn A 93 unterwegs. Der Verkehr quälte sich am Mittwoch durch die Schwandorfer Innenstadt - obwohl die Durchfahrt hier auf 24 Tonnen beschränkt ist. Von der Beer-Kreuzung stauten sich die Fahrzeuge teils über mehrere Kilometer bis zur Grünwaldkreuzung.

Die Kriminalpolizei Amberg hat inzwischen die Ermittlungen zur Brandursache übernommen, teilte das Polizeipräsidium Oberpfalz mit. Beamte setzten einen Spürhund ein. "Die bisherigen Erkenntnisse lassen noch keinen gesicherten Rückschluss auf die Brandursache zu", berichtet die Polizei. Den Schaden an den Anhängern korrigierte das Präsidium nach unten und geht von rund 18000 Euro aus. Ein eventueller Schaden am Brückenbauwerk ist noch nicht zu beziffern. Passanten, die Wahrnehmungen gemacht haben, sollen sich bei der Kripo unter 09621/890-0 melden.. Zudem werden Hinweise zu Personen erbeten, die sich im Bereich der Unterführung in der Zeit zwischen 21 und 23 Uhr aufgehalten haben sollen.

Info:

Brücke durch Brand beschädigt

Die Bundesstraße 85 zwischen Kreith und der Autobahn-Anschlusstelle Schwandorf Nord/Fronberg bleibt monatelang gesperrt. Das bestätigte der Abteilungsleiter für Brückenbauwerke am Staatlichen Bauamt, Hannes Neudam, der Redaktion der Oberpfalz-Medien. Die beiden mittleren Träger der Spanngliedbrücke seien durch den Brand so beschädigt worden, dass sie nicht für den Verkehr freigegeben werden könne. Nun müsse eine Hilfskonstruktion geplant und gefertigt werden. "Das geht nicht von heute auf morgen," sagte Neudam. Kurzfristig wird der Verkehr von der Anschlussstelle Fronberg Richtung Amberg nach Schwarzenfeld umgeleitet. Die Umleitung des Verkehrs von Westen in Richtung Cham/B85/A93 soll ab der Grünwaldkreuzung über die SAD 3 nach Schwarzenfeld und Nabburg umgeleitet werden.

Weitere Bilder vom Brand

Info:

Brücke monatelang gesperrt

Hannes Neudam, Bauoberrat beim Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach und Leiter der Abteilung Brückenbau, teilt mit: "In der letzten Nacht brannten unter einem Brückenbauwerk der Bundesstraße 85 (Nordumgehung Schwandorf) zwischen der Anschlussstelle BAB A 93 „Schwandorf-Nord“ und Kreith landwirtschaftliche Fahrzeuge, welche Heu geladen hatten und dort unrechtmäßiger Weise unter dem Brückenbauwerk abgestellt waren. Die im Zuge des Brandes entstandene enorme
Hitzeentwicklung führte zu Schädigungen am Brückenbauwerk, so dass aus Sicherheitsgründen eine Vollsperrung der B 85 verfügt werden musste.

Zur Klärung der Frage, ob durch den Brand überdies die Tragfähigkeit des Bauwerkes beeinträchtigt wurde, erfolgte durch Sachverständige eine Begutachtung. Im Ergebnis dieser Beurteilung muss festgehalten werden, dass die Schädigungen auch an der Spannbewehrung so umfangreich ausfallen, dass die Tragfähigkeit nicht mehr hinreichend gesichert wäre und insoweit vor Aufhebung der Vollsperrung der B 85 dieses Brückenbauwerk mittels Hilfskonstruktionen unterstützt werden muss. Diese aufwändigen Hilfskonstruktionen sind zu planen, rechnerisch nachzuweisen, zu fertigen und einzubauen, so dass wir derzeit leider davon ausgehen müssen, dass die bestehende Vollsperrung der Nordumgehung Schwandorf im Zuge der B 85 die nächsten Monate bestehen bleiben muss.

Nachdem die Stadtdurchfahrt Schwandorf für die Einrichtung einer offiziellen Umleitungsstrecke nicht geeignet ist, lassen sich großräumige Umleitungen nicht verhindern. Derzeit wird die Umleitung von Amberg kommend zur A 93 von Kreith über die Staatsstraße 2397 und die Kreisstraße SAD 3 nach Schwarzenfeld eingerichtet. Dort erfolgt die weitere Umleitung über die Staatsstraßen 2156 und 2040 nach Nabburg zur A 93. In Gegenrichtung erfolgt die Umleitung nach Amberg ab Fronberg über die Kreisstraße SAD 22 Richtung Schwarzenfeld. Über die eingerichtete Umleitung hinaus empfiehlt es sich, großräumige Umleitungsstrecken über die Autobahnen A 6 und A 93 zu nutzen, d.h. in Richtung Amberg Ausfahrt von der A 93 Anschlussstelle „Schwarzenfeld“ statt „Schwandorf-Nord“ sowie in Gegenrichtung von Amberg kommend Auffahrt zur A 6 ab Anschlussstelle „Amberg-Ost“.

Das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach bittet die betroffenen Anlieger und Verkehrsteilnehmer um strikte Beachtung der eingerichteten Umleitungsbeschilderung sowie um Verständnis für die notwendige Vollsperrung und die damit verbundenen Umwege sowie weiteren Beeinträchtigungen."

Zwei Heuwagen gerieten unter einer Brücke der Nordumgehung Schwandorf in Brand.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.