26.10.2021 - 08:56 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Chansons mit Anna Maria Sturm im Künstlerhaus

Zusammen mit Sven Faller und Peter Gall trat die Sängerin Anna Maria Sturm im Oberpfälzer Künstlerhaus auf. Doch an dem Abend hatte nicht nur die Musik ihren Platz.

Anna Maria Sturm bot zusammen mit Sven Faller und Peter Gall ein eindrucksvolles Konzert im Oberpfälzer Künstlerhaus.
von Reinhold TietzProfil

„Sturm“ lautete der Titel des Programms mit Eigenkompositionen, die von der Sängerin Anna Maria Sturm, dem am Klavier oder auf dem Kontrabass spielenden Sven Faller und Peter Gall am Schlagzeug vorgetragen wurden. Jeder Platz im Oberpfälzer Künstlerhaus war besetzt, als der erste Chanson „Regen/Er fällt“ startete. Vom Text her sehr persönlich gestaltet, in der musikalischen Richtung durch Pop und Jazz geprägt, nahm man der Stimme der Sängerin ihre nachdenkliche Denkweise ab, die durch heftige Rhythmen des Schlagzeugs und die vorwärts treibenden Begleittöne des Klaviers vertieft wurden.

Das nächste Musikstück thematisierte „Liebeskummer“ und erklang entsprechend schmerzlich. Der Pianist betätigte sich am Kontrabass, dessen Pizzicato-Töne einen besonderen Effekt der Standhaftigkeit hervorriefen. Auch die folgenden Musiknummern überzeugten durch die Intensität ihrer Darstellung, ob es sich um ein „Hasslied“, um das Dasein „In dieser Stadt“, um „Notre premier rendezvous“ handelte oder um weitere Vorgänge.

Zwischen den Melodien des Abends dachten die drei Interpreten über ihre Lebensumstände, die Herausforderungen durch die Umwelt und ihre persönlichen Denkweisen in witzigen Gesprächen nach. Faszinierend war insgesamt die Intensität, mit der Anna Maria Sturm ausdrucksstark sprach und sang, mit der Sven Faller und Peter Gall ihre Instrumente betätigten. So war es ein spannender wie melodischer Abend von hohem Unterhaltungswert.

Chansons begeistern im Künstlerhaus

Schwandorf

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.