23.07.2021 - 17:17 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Corona-Inzidenz steigt im Landkreis Schwandorf

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Landkreis Schwandorf erstmals seit über fünf Wochen wieder zweistellig. Neue Corona-Infektionen vom Freitag lassen den Wert noch weiter ansteigen.

von Wilhelm Amann Kontakt Profil

Mit neun Fällen vom Donnerstag steigt die Gesamtzahl der Infektionen im Landkreisgebiet auf 8410 und die Sieben-Tage-Inzidenz auf 12,2. Die Inzidenz ist damit erstmals seit dem 14. Juni wieder zweistellig. Damals lag sie bei 11,5. "Von heute auf morgen wird die Inzidenz erneut steigen", stellte der Sprecher des Landratsamtes, Hans Prechtl, am Freitag in Aussicht. Es gebe aktuell wieder neue Fälle in einer ähnlichen Anzahl (Stand gegen 17 Uhr).

Neues und dabei auch eine Korrektur gebe es aus der Firma zu berichten, in der es zu einem Corona-Ausbruch kam. Aufgrund eines Übermittlungsversehens wurde am Amt die Zahl der im Landkreis wohnenden Infizierten mit der Zahl der nicht im Landkreis wohnenden Personen verwechselt. Zur Klarstellung teilte Prechtl mit: "Aufgrund betriebsinterner Abläufe konnten gestern nicht alle 160 Mitarbeiter der betroffenen Arbeitseinheit getestet werden. Ein Teil der Testungen fand erst heute statt. Folglich liegen auch noch nicht alle Testergebnisse vor, zumal auch von den gestrigen Abstrichen noch etliche Ergebnisse fehlen. Zur Stunde sind 60 der 160 Testergebnisse bekannt. Der Großteil dieser Testungen ist zwar negativ, aber die Zahl der bereits vor der Reihentestung festgestellten Infektionen hat sich nochmals erhöht. Als positiv identifiziert sind 30 Mitarbeiter dieser Firma. Von diesen Mitarbeitern wohnen 21 im Landkreis Schwandorf, sechs in umliegenden Landkreisen und drei in Tschechien. Zum Teil sind auch Familienmitglieder der betroffenen Mitarbeiter positiv. 100 Testergebnisse aus dieser Firma stehen noch aus."

Das mobile Impfteam steht seit Freitag wieder beim Globus Warenhaus, um Impfwillige ein Vakzin gegen Covid-19 zu verabreichen. Kurzfristig konnte für den abgebrannten Impfcontainer ein Impfmobil eines niederbayerischen Unternehmens für Rettungstechnik angemietet werden. Bereits vor Impfstart um 14 Uhr erkundigten sich zahlreiche Interessenten über das Vorgehen und freuten sich über die unkomplizierte Möglichkeit, sich gegen das Coronavirus schützen zu lassen und die Impfung mit einem Einkauf zu verbinden. Aufgrund der großen Nachfrage ist das mobile Impfteam auch am Samstag von 10 bis 13 und von 14 bis 18 Uhr sowie am Montag und Dienstag der kommenden Woche zu den gleichen Öffnungszeiten beim Globus Haupteingang zu finden. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Auch an den beiden Standorten des Impfzentrums ist weiterhin eine Impfung ohne Termin möglich. Die aktuellen Öffnungszeiten sind: Nabburg - Samstag von 9 bis 13 und 14 bis 18 Uhr, Sonntag von 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr, Montag von 9 bis 13 und 14 bis 18 Uhr, Dienstag von 9 bis 13 und 14 bis 18 Uhr; Maxhütte-Haidhof - Samstag von 9 bis 13 und 14 bis 18 Uhr, Sonntag von 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr, Montag und Dienstag geschlossen.

Bei den 49 Abiturienten des Oberviechtacher Gymnasiums, die sich zunächst in Quarantäne begeben mussten, wurde am Donnerstag ein zweiter Test gemacht. Von den 42 Personen, die das Angebot einer Testung in der Schule angenommen haben, liegen die Ergebnisse vor. Diese sind allesamt negativ. Die Ergebnisse der sieben auf Wunsch extern vorgenommenen Testungen liegen dem Gesundheitsamt noch nicht vor.

Der regionale Corona-Newsblog im Onetz

Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.